Abo
  • Services:

Britische Filesharer verhaftet

Server beschlagnahmt, Daten gelöscht

In Großbritannien sind erstmals Filesharer wegen Urheberrechtsverletzungen verhaftet worden. Die fünf Männer und eine Frau hatten illegal Musik, oft noch vor ihrer Veröffentlichung, über Server in Amsterdam getauscht. Gegen Zahlung einer Kaution sind sie inzwischen wieder auf freiem Fuß, berichtet die BBC.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Unterstützung vom Verband der britischen Tonträgerindustrie (BPI) war die Polizei von Cleveland gegen die Nutzer der Filesharing-Website OiNK vorgegangen. In einem Statement von der BPI gegenüber der BBC heißt es dazu: "Die illegale Verbreitung von Musik im Internet, besonders von noch nicht veröffentlichter Musik, richtet immensen Schaden an. Da OiNK die wichtigste Quelle war, sind wir dagegen vorgegangen, um eine Schließung zu erreichen. Wir haben Informationen geliefert, um die Untersuchung zu unterstützen. Nun ist es Sache der Polizei. Wir können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben machen."

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die Verhafteten, die mittlerweile wieder entlassen wurden, sehen sich mit Vorwürfen der Urheberrechtsverletzung konfrontiert. Sie waren alle Nutzer der Website OiNK, über die sie untereinander oft noch unveröffentlichte, urheberrechtlich geschützte Musikwerke tauschten. OiNK funktionierte wie ein Club, bei dem man nur auf Einladung Mitglied werden kann. Jedes Mitglied musste sich verpflichten, monatlich eine gewisse Menge Musik hochzuladen. Alle Nutzer mussten sich mit einer funktionierenden E-Mail-Adresse bei OiNK anmelden, was der Polizei die Ermittlungsarbeit erleichtert haben dürfte.

Bisher wurde keine Anklage erhoben. Da mit der OiNK-Mitgliedschaft keine finanziellen Verpflichtungen verbunden waren, hat die Angelegenheit möglicherweise keine strafrechtliche Relevanz. Die Polizei selbst hat sich dazu noch nicht geäußert, berichtet TorrentFreak.

Die Server, auf denen die Website und die Musikdateien gehostet wurden, standen in Amsterdam. Sie wurden von der Polizei beschlagnahmt und nach Löschung sämtlicher Daten zurückgegeben. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

blork42 08. Jun 2008

hohoho - das klingt ja ganz schön Kacke. Seit wann ist es ein Verbrechen, weniger CDs zu...

Hurz 04. Jun 2008

Mich wundert's auch, ehrlich gesagt, denn wer den Mist kauft, weiß Musik überhaupt nicht...

Frank R. 04. Jun 2008

Ja und es gilt ja noch immer die Ansicht, es sei ein exklusiver Club gewesen, in dem...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich an wie ein Abstieg, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /