Abo
  • Services:

Handy als Client für die virtuelle Welt

Das US-Unternehmen Vollee bietet Onlinespiele auf Mobilgeräten an

Das US-amerikanische Start-up Vollee bietet eine Möglichkeit an, sich mit gängigen 3D-Handys in Second Life einzuklinken. Künftig sollen mit der Software des Unternehmens weitere Onlinespiele auf Mobilgeräten laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mitglieder von Second Life können nun auch am Handy in ihrer Lieblingswelt abtauchen. Dazu benötigen die virtuellen Bürger lediglich einen Account, eines von rund 40 unterstützten Wifi- oder 3G-fähigen Mobiltelefonen sowie den Client von Vollee. Wer den installiert hat, kann sich dann an jede beliebige Stelle von Second Life teleportieren oder mit Freunden chatten - weitergehende Funktionen unterstützt die Software noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Vollee verspricht, dass mit seinem Streaming-Client so gut wie jedes PC-Spiel auch auf dem Handy läuft. Angeblich befindet sich die Firma derzeit in Verhandlungen über die Lizenzierung weiterer Titel, insbesondere von Onlinerollenspielen. Technisch funktioniert das System so, dass Vollee die Spiele auf eigenen Rechnern laufen lässt und dann die Daten einer heruntergerechneten, in seiner Funktionalität angepassten Version auf den Bildschirm des Handys streamt.

Vollee bietet seinen Service auch für Spieler außerhalb der USA an und arbeitet der Firmen-Website zufolge mit deutschen Providern zusammen, zumindest tauchen deren Namen in entsprechenden Menüs auf. Im Golem.de-Test wollte der Dienst trotzdem nicht funktionieren, sondern fabrizierte Fehlermeldungen und sonstige Probleme - die allerdings auch am größeren Ansturm von Second-Life-Fans liegen könnten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Torrid Luna 04. Jun 2008

Is that so? Du kennst dich ja aus. Also von meinen ca. 230 Bekannten sind eben gerade 22...

Jay Äm 04. Jun 2008

Ergibt nur überhaupt keinen Sinn. Schließlich muss nicht andauernd das Bild Deines...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /