Abo
  • Services:

Sun bringt SSDs in den Server

Hersteller baut eigene Strategie um den schnellen Speicher

Sun Microsystems will in der zweiten Jahreshälfte die Einführung eigener SSDs (Solid State Drives) in seinen Servern einleiten. "Wir stehen vor einer Revolution", sagte Sun-Abteilungsleiter John Fowler.

Artikel veröffentlicht am ,

SSDs sollen zukünftig herkömmliche Festplatten ersetzen oder ergänzen, so Fowler laut Berichten des Wall Street Journal und der eWeek. "Bei Flash geht es heute nicht um Massenspeicher, aber es geht um Performance", sagte Fowler. Um beim Einsatz der noch relativ teuren persistenten Speicher die Kosten konstant zu halten, experimentiere Sun mit Kombinationen von Flash-Chips und Festplatten aus dem Niedrigpreissegment, auch um den Energieverbrauch der Server zu begrenzen.

Stellenmarkt
  1. Frey & Lau GmbH, Henstedt-Ulzburg
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Die Zusammenarbeit mit Flash-Speicherhersteller sei angelaufen, um sie zu ermutigen, Produkte speziell für Server zu entwickeln. Alle außer Intel hätten aber darauf bestanden, gegenwärtig noch nicht öffentlich genannt zu werden.

Eigene Sun-SSDs für Server soll es zum Ende des Jahres geben. Zu der Zeit erwartet Fowler auch eine "erste, tatsächliche Akzeptanz" für den Speicher bei Unternehmenskunden. 2,5-Zoll-Flash-Laufwerke und SSD-basierte Produkte will Sun in der zweiten Jahreshälfte 2008 präsentieren, danach folgen 3,5-Zoll-Laufwerke. Erste In-House-Server-Modelle mit SSDs würden laut Fowler bei Sun bereits konstruiert.

Eine speziell auf SSDs abgestimmte Version des Meta-Dateisystem ZFS hat Sun für die Open-Storage-Gemeinde schon auf den Markt gebracht. Flash-Speicher will Sun für die MySQL-Datenbank und andere Anwendungen optimieren. Sun hatte MySQL im Januar 2008 für 1 Milliarde Dollar übernommen.

Gordon Haff, ein Analyst bei Illuminata, warnte gegenüber der eWeek davor, dass Sun eine Menge Geld und Ressourcen in seine Flash-Strategie pumpt. Das könne zu einem Rückschlag führen, wenn die Produkte sich nicht verkaufen. "Solch ein Wechsel passiert nicht über Nacht, besonders im Speicherbereich, wo Unternehmen sehr vorsichtig agieren", warnte er.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Parlatan 05. Jun 2008

Ist klar, dass Consumer Produkte nicht auf Dauerlauf getrimmt sind. Deswegen kosten sie...

Ground0 04. Jun 2008

http://www.spansion.com/ ist die ausgelagerte Flash Speichersparte von AMD da sie...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /