Abo
  • Services:

Ozmo Devices will Bluetooth durch WLAN ersetzen

WiFi-PAN soll Mäuse, Headsets, Handys und Notebooks verbinden

Ozmo Devices will Peripheriegeräte wie Mäuse und Headsets per WLAN an Notebooks und andere mobile Endgeräte anbinden. Möglich wird dies durch einen besonders stromsparenden WLAN-Chip, gepaart mit spezieller Software. Die Technik könnte Bluetooth ersetzen und ist zu bestehenden WLAN-Geräten kompatibel. Dabei hat Ozmo prominente Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,

Ozmo Devices spricht von seiner Technik als "Wi-Fi Personal Area Network", kurz WiFi PAN, um auszudrücken, dass es um die Verbindung der Geräte in der persönlichen Umgebung geht, also beispielsweise Maus, Tastatur, Headset, Handy und Notebook.

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Dabei verfolgt Ozmo einen zweiteiligen Ansatz, der zum einen aus einem Softwaretreiber, zum anderen aus einem extrem stromsparenden WLAN-Chip besteht. Während der Treiber in Geräten wie Notebooks mit vorhandenem WLAN-Chip zum Einsatz kommt, ist Ozmos eigener WLAN-Chip für Peripheriegeräte gedacht.

Dies soll die Kosten für Hersteller reduzieren, schließlich hofft das Unternehmen, dass die eigene Technik in Geräte integriert werden soll, die in großer Stückzahl produziert werden. Denn nur wenn die Technik ohne große Mehrkosten ihren Weg in die Geräte findet, lässt sich das Henne-Ei-Problem einer solchen neuen Technik lösen.

Einen entscheidenden Vorteil soll der Ansatz gegenüber Bluetooth haben: Er kommt ohne zusätzlichen Funkchip, der zusätzlich Strom verbraucht. Ozmos Technik kann hingegen mit bestehenden Chips genutzt werden, so dass zum Beispiel bei einem WLAN-fähigen Handy auf Bluetooth verzichtet werden könnte.

Belkin hat bereits zugesagt, die Ozmo-Technik in seine Geräte zu integrieren. Mit Intels "Cliffside" genannter WiFi-PAN-Technik kann Ozmos Lösung ebenfalls zusammenarbeiten, schließlich ist Intel einer der Investoren von Ozmo.

Wann erste Geräte mit Ozmos WiFi-PAN-Technik zu haben sein werden, ist noch unklar, in dieser Woche hat Ozmo die Technik erstmals öffentlich demonstriert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Dr.Security 05. Jun 2008

...Top Sache auf der Maus kann man dann einen 256bit WEP Key durch Morsen eingeben...

MS-Admin 04. Jun 2008

Ich aknn auf BT verzichten? Wohl kaum. Dafür ist BT schon zu weit verbreitet. Und sonst?

-.- 04. Jun 2008

Und wie soll das funktionieren? Bekommt meine Maus dann eine eigene IP und verbindet...

-.- 04. Jun 2008

Stimmt zwar, aber Bluetooth bleibt von der Frequenzknappheit auch nicht wirklich...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /