Abo
  • Services:

Kreditkartenfirmen haften nicht für Urheberrechtsverletzung

Oberstes US-Gericht lehnt Berufung gegen Urteil ab

Am vergangenen Montag hat der US Supreme Court die Berufung von Perfect 10 gegen ein Urteil abgelehnt, demzufolge Kreditkartenfirmen nicht für Urheberrechtsverletzungen ihrer Kunden haftbar gemacht werden können. Das Männermagazin Perfect 10 hatte alle großen Kreditkartenfirmen verklagt.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Perfect 10, Herausgeber des gleichnamigen Männermagazins und Betreiber der Website perfect10.com, wollte mit der ursprünglichen Klage erreichen, dass die Kreditkartenfirmen als Mittelsmänner selbst der Urheberrechtsverletzung für schuldig befunden werden, weil sie ihren Kunden den Kauf urheberrechtsverletzender Bilder im Internet ermöglichen. Im Juli vergangenen Jahres hatte ein Berufungsgericht in San Francisco gegen Perfect 10 entschieden. Das Männermagazin beschloss daraufhin im Dezember, eine endgültige Entscheidung vor dem obersten Gericht zu suchen. Der US Supreme Court hat es jedoch am Montag abgelehnt, sich mit dem Fall zu befassen, berichtet Footwear News. Damit hat das mit zwei zu einer Stimmen ergangene Urteil des Berufungsgerichts in San Francisco Bestand.

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt

Perfect 10 hatte in der Vergangenheit bereits andere Unternehmen, darunter Google und Amazon, mehr oder weniger erfolglos verklagt. Ziel der Klagestrategie von Perfect 10 ist es, die sogenannten Safe-Harbor-Bestimmungen des Digital Millennium Copyright Act (DMCA) durch ein Gerichtsurteil für ungültig erklären zu lassen. Den Safe-Harbor-Bestimmungen zufolge können Internetdienstleister in der Regel nicht für Rechtsverstöße ihrer Kunden haftbar gemacht werden, solange sie davon keine Kenntnis haben. Um diese Bestimmung zu kippen, wäre aber ein Urteil des obersten Gerichts nötig, das deren Verfassungswidrigkeit feststellt.

Mit der Ablehnung der Berufung durch den Supreme Court dürfte die Klagestrategie von Perfect 10 gescheitert sein. Eine endgültige Rechtssicherheit gibt es allerdings nicht, solange der Supreme Court keine Entscheidung in der Sache gefällt hat. In ähnlich gelagerten Fällen, beispielsweise Tiffany gegen eBay, steht der Gang zum Supreme Court noch aus. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

Der Andere 07. Jun 2008

Aber dann auch gleich noch den Arbeitgeber, der sorgt ja schliesslich erst dfür, das der...

/mecki78 04. Jun 2008

Aber es wurde damit auch bestätigt, dass eben eine derartige Klage der MI gegen VISA das...

Metzlor 04. Jun 2008

So eine Publicity hätte durch Werbekampagnen das zig Fache des Verfahrens gekostet. Einen...

Mikel2007 04. Jun 2008

wie die Amis spinnen oder wie Geldgeil die einfach nur sind. Hauptsache iman hat einen...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /