Abo
  • Services:

Ein Smartphone für Handy-TV: 640 x 480 Pixel Auflösung

GSmart t600 von Gigabyte läuft unter Windows Mobile 6 Professional

Ursprünglich für Mai 2008 angekündigt, ist das GSmart t600 mit eingebautem DVB-T-Empfänger nun mit einem Monat Verspätung bei Vodafone zu haben. Eine 2-Megapixel-Kamera und ein MP3-Player sorgen ebenfalls für Unterhaltung. Daneben soll das Gerät, das unter Windows Mobile 6 Professional läuft, auch für die Büroarbeit taugen: Organizer, Diktierfunktion und E-Mail-Client warten auf ihren Einsatz.

Artikel veröffentlicht am , yg

GSmart t600 von Gigabyte
GSmart t600 von Gigabyte
Das GSmart t600 von Gigabyte bietet einen Bildschirm mit der stolzen Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Die Displaydiagonale beläuft sich laut Vodafone auf 6,6 cm. Das Gerät lässt sich per Touchscreen bedienen, auf eine mechanische QWERTZ-Tastatur muss der Nutzer dagegen verzichten.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

G Smart t600 von Gigabyte
G Smart t600 von Gigabyte
Im Innern werkelt ein Marvell-Prozessor mit 520 MHz. Im Rahmen der üblichen Personal-Information-Management-Infos (PIM) lassen sich Kontakte, E-Mails und Termine verwalten und mit dem PC abgleichen. Die Anwahl einer Telefonnummer via Sprachwahl oder Sprachbefehle zur Steuerung des Smartphones ohne Hände akzeptiert das Gerät dagegen nicht.

Das Touchscreen-Modell verfügt über WLAN 802.11b und g, via UMTS lassen sich keine Daten übertragen. Steht WLAN nicht zur Verfügung, surft der Nutzer über das langsame GPRS, nicht jedoch über EDGE. Als weitere Drahtlostechnik verfügt das Mobiltelefon auch über Bluetooth 2.0. Der interne Speicher beläuft sich auf 64 MByte, die sich per MicroSD-Karte noch erweitern lassen.

Das 111 x 19 x 56 mm große und 140 schwere GSmart t600 funkt auf den GSM-Frequenzen 900 und 1.800 MHz. Das Dualbandgerät soll bis zu 3 Stunden Gesprächszeit schaffen, im Stand-by-Modus hält es laut Vodafone aber nur bescheidene 6 Tage durch. Wie lange der Nutzer mit dem Mobiltelefon bei ausgeschaltetem Netz fernsehen kann, hat Vodafone nicht verraten.

Das GSmart t600 soll 289,90 Euro kosten, wenn der Kunde den Vodafone-Tarif KombiPaket Wochenende 120 mit 120 Inklusivminuten abschließt. Hierfür werden zusätzlich jeden Monat 34,95 Euro fällig. 589,90 Euro müssen Vodafone-Kunden für das Gigabyte GSmart t600 auf den Tisch legen, wenn sie keinen neuen Vertrag abschließen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 53,99€
  3. 59,99€
  4. 19,99€

hakle 06. Jun 2008

Es gibt genügend, auch kostenlose, Software für Windows Mobile, die Funktionen wie...

uh uh uh 04. Jun 2008

Wegen der Milch

Jay Äm 04. Jun 2008

Das dauert nicht mehr lange. Ein 9-Zoll-Display-Handy gibt es schon (das Display wird...

ubuntu_user 04. Jun 2008

.. mal abgesehen von winmobi aber ansonsten.. möchte aber mal wissen wie die ganzen...

ubuntu_user 04. Jun 2008

PAL ist ja auch nicht so toll...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

    •  /