Abo
  • Services:

Ein Smartphone für Handy-TV: 640 x 480 Pixel Auflösung

GSmart t600 von Gigabyte läuft unter Windows Mobile 6 Professional

Ursprünglich für Mai 2008 angekündigt, ist das GSmart t600 mit eingebautem DVB-T-Empfänger nun mit einem Monat Verspätung bei Vodafone zu haben. Eine 2-Megapixel-Kamera und ein MP3-Player sorgen ebenfalls für Unterhaltung. Daneben soll das Gerät, das unter Windows Mobile 6 Professional läuft, auch für die Büroarbeit taugen: Organizer, Diktierfunktion und E-Mail-Client warten auf ihren Einsatz.

Artikel veröffentlicht am , yg

GSmart t600 von Gigabyte
GSmart t600 von Gigabyte
Das GSmart t600 von Gigabyte bietet einen Bildschirm mit der stolzen Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Die Displaydiagonale beläuft sich laut Vodafone auf 6,6 cm. Das Gerät lässt sich per Touchscreen bedienen, auf eine mechanische QWERTZ-Tastatur muss der Nutzer dagegen verzichten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

G Smart t600 von Gigabyte
G Smart t600 von Gigabyte
Im Innern werkelt ein Marvell-Prozessor mit 520 MHz. Im Rahmen der üblichen Personal-Information-Management-Infos (PIM) lassen sich Kontakte, E-Mails und Termine verwalten und mit dem PC abgleichen. Die Anwahl einer Telefonnummer via Sprachwahl oder Sprachbefehle zur Steuerung des Smartphones ohne Hände akzeptiert das Gerät dagegen nicht.

Das Touchscreen-Modell verfügt über WLAN 802.11b und g, via UMTS lassen sich keine Daten übertragen. Steht WLAN nicht zur Verfügung, surft der Nutzer über das langsame GPRS, nicht jedoch über EDGE. Als weitere Drahtlostechnik verfügt das Mobiltelefon auch über Bluetooth 2.0. Der interne Speicher beläuft sich auf 64 MByte, die sich per MicroSD-Karte noch erweitern lassen.

Das 111 x 19 x 56 mm große und 140 schwere GSmart t600 funkt auf den GSM-Frequenzen 900 und 1.800 MHz. Das Dualbandgerät soll bis zu 3 Stunden Gesprächszeit schaffen, im Stand-by-Modus hält es laut Vodafone aber nur bescheidene 6 Tage durch. Wie lange der Nutzer mit dem Mobiltelefon bei ausgeschaltetem Netz fernsehen kann, hat Vodafone nicht verraten.

Das GSmart t600 soll 289,90 Euro kosten, wenn der Kunde den Vodafone-Tarif KombiPaket Wochenende 120 mit 120 Inklusivminuten abschließt. Hierfür werden zusätzlich jeden Monat 34,95 Euro fällig. 589,90 Euro müssen Vodafone-Kunden für das Gigabyte GSmart t600 auf den Tisch legen, wenn sie keinen neuen Vertrag abschließen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 31,49€
  3. (-78%) 4,44€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

hakle 06. Jun 2008

Es gibt genügend, auch kostenlose, Software für Windows Mobile, die Funktionen wie...

uh uh uh 04. Jun 2008

Wegen der Milch

Jay Äm 04. Jun 2008

Das dauert nicht mehr lange. Ein 9-Zoll-Display-Handy gibt es schon (das Display wird...

ubuntu_user 04. Jun 2008

.. mal abgesehen von winmobi aber ansonsten.. möchte aber mal wissen wie die ganzen...

ubuntu_user 04. Jun 2008

PAL ist ja auch nicht so toll...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /