Abo
  • Services:

EA kauft Spielenetzwerk vom Napster-Gründer

"Rupture" von Shawn Fanning für angeblich 30 Millionen US-Dollar akquiriert

Der im Internet bislang oft ungeschickt agierende Spielekonzern Electronic Arts expandiert in die Welt der sozialen Spielenetzwerke und übernimmt in einer strategischen Akquisition die Firma ThreeSF. Das "SF" steht für einen alten Onlineprominenten - Shawn Fanning, den berühmt-berüchtigten Gründer von Napster.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts hat das Fanning-Unternehmen ThreeSF übernommen und damit auch dessen Onlineangebot Rupture.com. Mit weiteren Informationen zu dem Geschäft hält sich EA in einer auffallend kurzen Pressemitteilung zurück. Details kündigt der Konzern für die kommenden Wochen an.

Stellenmarkt
  1. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, Butzbach
  2. Bosch Gruppe, Köln

Das 2006 von Shawn Fanning gegründete Netzwerk Rupture.com hat sich darauf spezialisiert, anhand des Profils der Mitglieder deren Freundesnetzwerk über besondere Leistungen in Spielen zu informieren. Wer beispielsweise einen neuen Highscore in Need for Speed schafft oder in Halo 3 besondere Deathmatch-Erfolge feiert, kann das seinen Kumpels mit Hilfe des Dienstes mitteilen. Außerdem unterstützt Rupture.com viele Community-Funktionen, etwa ein Chat-System (allerdings bislang keine Foren).

Das Onlineausgabe der LA Times berichtet, dass Electronic Arts für Rupture.com 30 Millionen US-Dollar (rund 19,4 Millionen Euro) bezahlt hat. Weiteren Gerüchten zufolge wird Fanning künftig bei EA arbeiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 5,99€
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. (-90%) 4,75€

seriously 04. Jun 2008

http://img134.imageshack.us/img134/1047/1164067718140pu4zz1.gif


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den vorigen Modellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /