Abo
  • Services:

Intel stellt Chipsätze der 4er-Serie vor

P45 mit PCI-Express-2.0 und Turbo Memory

Die bereits seit einigen Wochen im Handel befindlichen Chipsätze der 4er-Serie hat Intel nun auch offiziell vorgestellt. Mit dem P45 gibt es Unterstützung von PCI-Express-2.0 auch für Mainboards der Mittelklasse. Ab wann jedoch auch die Chipsätze mit integrierter Grafik, G45 und G43, ausgeliefert werden, ist noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

Als wichtigste Neuerung bringt die 4er-Serie mit X48, P45, G45 und G43 Unterstützung für PCI-Express-2.0 mit. Das beherrschte bisher nur der für Gaming-PCs gedachte X38. Der X48 bietet zwei x16-Steckplätze für Grafikkarten, beim G45 kann man nur eine der Karten mit x16 betreiben. Zwei Slots sind dennoch möglich, deren Lanes werden dann jedoch auf zwei x8-Ports aufgeteilt. Da Nvidia Intel beharrlich die Lizenz für SLI verweigert, ist der Betrieb von zwei Grafikkarten in Intel-Boards weiterhin nur mit AMD-Modellen möglich.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Blockdiagramm G45
Blockdiagramm G45
Die 4er-Serie, bisher auch unter dem Codenamen "Eaglelake" bekannt, kann weiterhin wahlweise mit DDR2-Speicher bis effektiv 1.066 MHz oder DDR3 mit effektiv 1.333 MHz umgehen. Der FSB steht auch bei effektiv 1.333 MHz fest, für FSB-1600 gibt es jedoch bisher nur den QX9770 als Desktop-CPU - und der läuft sogar in P35-Mainboards.

Noch nicht im Handel gesichtet, aus Anlass der Computex 2008 nun aber vorgestellt, wurden Mainboards mit dem Chipsatz G45. Er bringt den neuen Grafikkern X4500 HD mit, der HD-Videos wie die von Blu-ray-Discs ohne großes Zutun der CPU dekodieren soll. Das Notebook-Pendant GM45 hatte Intel schon verschoben, so dass auch auf den GM45 und seinen kleineren Bruder G43 für Bürorechner wohl noch etwas zu warten ist.

Als erste Desktopchipsätze können nun auch die 4er-Bausteine mit dem Flashspeicher "Turbo Memory" als erweiterter Festplattencache umgehen. Diese Funktion ist jedoch mangels Nutzen schon kaum noch in Notebooks zu finden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Alternate vorbestellen
  4. 59,79€ inkl. Rabatt

Flugschwein 04. Jun 2008

Alles Darauf ein Glässchen Sekt! :D

KORETARD 04. Jun 2008

MEHR KERNE ADDEN, ALTER! We need more cores. Way way more cores.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /