• IT-Karriere:
  • Services:

Intel stellt Chipsätze der 4er-Serie vor

P45 mit PCI-Express-2.0 und Turbo Memory

Die bereits seit einigen Wochen im Handel befindlichen Chipsätze der 4er-Serie hat Intel nun auch offiziell vorgestellt. Mit dem P45 gibt es Unterstützung von PCI-Express-2.0 auch für Mainboards der Mittelklasse. Ab wann jedoch auch die Chipsätze mit integrierter Grafik, G45 und G43, ausgeliefert werden, ist noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

Als wichtigste Neuerung bringt die 4er-Serie mit X48, P45, G45 und G43 Unterstützung für PCI-Express-2.0 mit. Das beherrschte bisher nur der für Gaming-PCs gedachte X38. Der X48 bietet zwei x16-Steckplätze für Grafikkarten, beim G45 kann man nur eine der Karten mit x16 betreiben. Zwei Slots sind dennoch möglich, deren Lanes werden dann jedoch auf zwei x8-Ports aufgeteilt. Da Nvidia Intel beharrlich die Lizenz für SLI verweigert, ist der Betrieb von zwei Grafikkarten in Intel-Boards weiterhin nur mit AMD-Modellen möglich.

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Bangalore (Indien)
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Blockdiagramm G45
Blockdiagramm G45
Die 4er-Serie, bisher auch unter dem Codenamen "Eaglelake" bekannt, kann weiterhin wahlweise mit DDR2-Speicher bis effektiv 1.066 MHz oder DDR3 mit effektiv 1.333 MHz umgehen. Der FSB steht auch bei effektiv 1.333 MHz fest, für FSB-1600 gibt es jedoch bisher nur den QX9770 als Desktop-CPU - und der läuft sogar in P35-Mainboards.

Noch nicht im Handel gesichtet, aus Anlass der Computex 2008 nun aber vorgestellt, wurden Mainboards mit dem Chipsatz G45. Er bringt den neuen Grafikkern X4500 HD mit, der HD-Videos wie die von Blu-ray-Discs ohne großes Zutun der CPU dekodieren soll. Das Notebook-Pendant GM45 hatte Intel schon verschoben, so dass auch auf den GM45 und seinen kleineren Bruder G43 für Bürorechner wohl noch etwas zu warten ist.

Als erste Desktopchipsätze können nun auch die 4er-Bausteine mit dem Flashspeicher "Turbo Memory" als erweiterter Festplattencache umgehen. Diese Funktion ist jedoch mangels Nutzen schon kaum noch in Notebooks zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)

Flugschwein 04. Jun 2008

Alles Darauf ein Glässchen Sekt! :D

KORETARD 04. Jun 2008

MEHR KERNE ADDEN, ALTER! We need more cores. Way way more cores.


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /