Abo
  • Services:

Bürgerrechtler für Datenschutz bei digitalen Wasserzeichen

CDT legt Prinzipienkatalog vor

Immer häufiger kommen in digitalen Bildern, Musikdateien und Filmen digitale Wasserzeichen zum Einsatz, die teilweise personenbezogene Informationen enthalten. Die US-Bürgerrechtler vom Center For Democracy and Technology (CDT) fordern deshalb einen besseren Datenschutz bei digitalen Wasserzeichen.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Mit dem Verzicht auf den Einsatz von digitalem Rechte-Management (DRM) haben sich viele Unternehmen nach Alternativen umgesehen, um die nicht genehmigte Verbreitung von Medieninhalten zu kontrollieren. Mit Hilfe von digitalen Wasserzeichen, die in Mediendateien eingebettet werden, ist es möglich, Informationen über den legalen Käufer der Dateien zu speichern. Sollte eine derart markierte Datei in einer Tauschbörse auftauchen, kann der Verursacher mit Hilfe des digitalen Wasserzeichens ermittelt werden. Die Rechteinhaber versprechen sich davon eine abschreckende Wirkung.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln

Es ist ebenfalls möglich, anhand von digitalen Wasserzeichen die Verbreitungswege von Dateien im Internet nachzuvollziehen. Damit ist unter Umständen ein gravierender Eingriff in die Privatsphäre von Internetnutzern verbunden. Aus diesem Grunde fordern die US-Bürgerrechtler vom Center For Democracy and Technology (CDT) Unternehmen auf, beim Einsatz von digitalen Wasserzeichen eine Reihe von Datenschutzprinzipien zu beachten.

In einem Ende Mai 2008 veröffentlichten White Paper schlägt das CDT acht Kategorien von Datenschutzprinzipien vor, an denen sich die Entwickler und Anwender von Wasserzeichensystemen orientieren sollten. Auf insgesamt 17 Seiten diskutiert die CDT die Hintergründe der Wasserzeichentechnologie und die von ihr unterbreiteten Datenschutzvorschläge.

Vor allem anderen sollte das Prinzip "Datenschutz durch Design" zur Anwendung kommen, demzufolge "Datenschutzüberlegungen schon in der frühen Designphase berücksichtigt werden sollen, nicht erst im Nachhinein". Grundsätzlich fordert das CDT, dass Endnutzer immer über den Einsatz von Wasserzeichen und "dessen mögliche Auswirkungen auf den Datenschutz" informiert werden sollten und die Möglichkeit erhalten sollten, "falsche Informationen, die über sie gespeichert wurden, zu korrigieren".

Weitere Prinzipien sehen unter anderem vor, nur notwendige Informationen in Dateien einzubetten, strikte Kontrolle über die zum Auslesen von Wasserzeichen eingesetzte Technologie auszuüben und Backend-Datenbanken abzusichern. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 39,99€
  3. 4,99€
  4. 15,49€

Blair 04. Jun 2008

ich glaube es waren bis zu 5 kopien die man an bekannte verschenken darf. drm-dateien...

ufw1965 04. Jun 2008

Hab da eine Vermutung (keine Beweise...): Nachdem der MediaPlayer ja recht komunikativ...

Blair 03. Jun 2008

dafür dürfte die qualität deutlich zu niedrig sein. ;)

Blair 03. Jun 2008

erstens können wasserzeichen nur sehr schwer und mit qualitätsverlust entfernt werden...

Siga 03. Jun 2008

Wichtig(er) ist auch, das Diebstahl sich nicht lohnt. Angesichts der mobilen Player ist...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /