Abo
  • Services:

Facebook-Plattform ist Open Source

Erste Teile freigegeben

Das soziale Netzwerk Facebook hat seine Entwicklerplattform f8 als Open Source veröffentlicht. Entwickler sollen die Software besser verstehen können, da sie nun Zugang zum Quelltext haben. Andere soziale Netzwerke können die Plattform auf diesem Wege integrieren und Facebook-Anwendungen unterstützen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gut ein Jahr, nachdem f8 vorgestellt wurde, haben die Betreiber des sozialen Netzwerks die Plattform als Facebook Open Platform geöffnet. Das bedeutet, dass große Teile im Quelltext verfügbar sind. Dazu zählen neben dem eigentlichen Plattform-Code weitere Methoden und Tags. Laut Facebook sollen später weitere Stücke freigegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Entwickler sollen die Plattform so besser verstehen und in der Konsequenz einfacher dafür entwickeln können. Möglich wird auch, Werkzeuge für die Facebook-Software zu schreiben und sie auf einem eigenen Server zu installieren. Das Open-Platform-Paket enthält das API, die Facebook Markup Language (FBML), Facebook Javascript (FBJS) sowie die Facebook Query Language (FQL).

Der FBML-Parser unterliegt der Mozilla Public License (MPL). Die anderen Teile hat Facebook unter die Common Public Attribution License (CPAL) gestellt. Die erst 2007 von der Open Source Initiative anerkannte Lizenz orientiert sich an der MPL. Sie wurde jedoch speziell an Webanwendungen angepasst und fordert darüber hinaus, dass in Modifikationen ein deutlicher Hinweis auf Facebook enthalten sein muss.

Der Schritt wird auch als Reaktion auf Googles OpenSocial-Projekt gewertet. Das bietet offene Schnittstellen für soziale Netzwerke und wird schon von MySpace und Yahoo genutzt. Entwickler können ihre Anwendungen auf diese Weise für mehrere dieser Netzwerke bereitstellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 2,99€
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

asdf42 04. Jun 2008

Gratulation. Da gehört es auch hin.

J.Wayne 03. Jun 2008

Watt is?


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /