Intel plant neuen Anlauf auf dem Handymarkt

CEO Paul Otellini bestätigt Pläne gegenüber der Financial Times

Intel-Chef Paul Otellini hat in einem Interview mit der US-Ausgabe der Financial Times gesagt, sein Unternehmen erwäge einen Wiedereinstieg in das Geschäft mit Mobiltelefonen. Laut Otellini ist der Zeitpunkt so günstig wie nie zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,

In den vergangenen Monaten gab es keine Intel-Präsentation zum Thema "mobile Geräte", die ohne das Wort "iPhone" auskam. Intel weist derart hartnäckig auf das Apple-Gerät als Wegbereiter für "mobile internet devices" (MID) hin, dass das bisweilen sogar für Missverständnisse sorgt.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer Klinische Applikationen (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. Projektmanager*in (w/m/d) Datenmanagement für On-Demand-Angebote
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Auf der Roadmap für den inzwischen Atom getauften neuen Prozessor-Kern steht bereits seit dem IDF Fall 2007 auch die Plattform "Moorestown", deren System-on-a-Chip (SoC) nicht mehr als ein halbes Watt elektrischer Leistung aufnehmen soll. Intel-Vize Anand Chandrasekher hatte auf dieser Veranstaltung auch erstmals das Wort "Smartphone" als Ziel für Moorestown benutzt.

Dass Intel es auf den boomenden Markt der Multifunktionstelefone abgesehen hat, bestätigte jetzt auch CEO Paul Otellini in einem Interview mit der US-Ausgabe der Financial Times. "Meiner Ansicht nach ist es einfacher, Sprachfunktionen einem kleinen Computer hinzuzufügen als umgekehrt", sagte Otellini im Bezug auf den Ansatz von klassischen Telefonanbietern, die Handys andere Funktionen wie Browser einpflanzen.

Die MIDs, zu denen Intel neben Geräten im Handyformat auch Mini-Notebooks wie den Eee-PC zählt - sie heißen im Intel-Jargon "Netbooks" -, sollen laut Otellini binnen weniger Jahre ein Marktvolumen von 10 Milliarden US-Dollar erreichen.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Intel hatte bereits im Jahr 2000 seine XScale-Architektur vorgestellt, die auch für Handys gedacht war. Über einige PDAs mit den Prozessoren kam man damals aber nicht hinaus, so dass die XScale-Sparte 2006 an Marvell verkauft wurde. Für Intel wäre das SoC "Moorestown" im Jahr 2009 damit schon der zweite Versuch, im Markt der Mobiltelefone Fuß zu fassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /