• IT-Karriere:
  • Services:

Multifunktionsgeräte mit WLAN erobern Niedrigpreissegment

Lexmark X4650 mit WLAN für 100 Euro

Lexmark hat zwei All-in-One-Drucker mit Tintenstrahltechnik vorgestellt: Der X4650 ist mit WLAN ausgerüstet, der X3650 soll mit einem USB-Anschluss an der Vorderseite den Zugang für Notebooks erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

Drucker, die zusätzlich scannen, kopieren und faxen können, sind in der Verbrauchergunst hoch angesiedelt. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 13 Prozent mehr Geräte in Deutschland verkauft. Die Hersteller liefern sich einen Preiskampf und integrieren immer mehr Funktionen, die ehemals optional waren, in die Standardausstattung.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Landratsamt Schwäbisch Hall, Schwäbisch Hall

Der Lexmark X4650 ist serienmäßig mit WLAN (IEEE 802.11b/g) ausgerüstet. Er kann nicht nur schnurlos drucken, sondern auch scannen und die Inhalte eingesteckter Speicherkarten per Funk zum PC übertragen. Die maximale Druckgeschwindigkeit pro Minute beträgt 25 Seiten in Schwarz-Weiß und 18 Seiten in Farbe. Beide Geräte drucken Fotos randlos und bis zum Format DIN A4 direkt von Speicherkarten, USB-Sticks oder über den PictBridge-Anschluss. Der Drucker nutzt vier Tinten in zwei Patronen für Standardaufgaben wie Drucken und Kopieren. Für den Fotodruck wird ein optionaler Farbpatronensatz mit sechs Farben verwendet.

Ohne WLAN, dafür mit einem USB-Anschluss an der Vorderseite, wird der Lexmark X3650 ins Rennen geschickt. Über die Schnittstelle sollen sich zum Beispiel Notebooks einfach anschließen lassen, ohne das Gerät erst umständlich umdrehen zu müssen.

Die Geräte sind mit einem OLED-Display ausgerüstet, das blickwinkelunabhängig arbeitet. Die Auflösung der Scanner liegt bei 600 x 1.200 dpi. Die beigelegte Software kann unter anderem für den zeitgesteuerten Druck von Internetseiten sorgen und bietet Anschluss an die Onlinefotobearbeitung Picnik.

Der Lexmark X3650 soll rund 80 Euro kosten. Für den WLAN-fähigen Lexmark X4650 sind rund 100 Euro fällig. Beide Geräte sollen ab sofort in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)

AlexDerITSE 21. Mär 2009

Huhu... auch wenn etwas alt, ich klink mich ma ein *lol* Also Lexmark is m.E. (für den...

-.- 03. Jun 2008

So ziemlich jeder, der außer Netzwerkadministration sonst noch was vor hat. WPA(2...

Grinskeks 02. Jun 2008

Wahrscheinlich in Papierstaus.....

Nachdenker 02. Jun 2008

genutzt werden. Da die Klientel, die Lexmark kauft, sowieso nur kauft, weil der Nachbar...

das Auge 02. Jun 2008

Ganz einfach... Auf der letzten Seite steht drauf: BITTE BEI XYZ IN DEN BRIEFKASTEN...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /