Wasserfestes TV-Handy von Fujitsu

Fujitsu F706i mit 2-Megapixel-Kamera und HSDPA

Fujitsu hat mit dem F706i ein TV-Handy vorgestellt, das wasserdicht sein soll. Wer lieber eigene Bilder und Videos erstellt: Eine 2-Megapixel-Kamera ist ebenfalls verbaut, zudem überträgt das Mobiltelefon Daten via Internet per HSDPA.

Artikel veröffentlicht am , yg

Fujitsu F706i
Fujitsu F706i
Das 109 x 49 x 16,9 mm große und 137 Gramm schwere Fujitsu F706i ist zertifiziert nach IPX5 bzw. IPX7 und gilt damit als wasserdicht und soll einem Druck bis zu einem Meter Wassertiefe standhalten. Das Gerät verfügt über einen 2,7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln, auf dem die Fernsehbilder empfangen werden. Für besseren Empfang lässt sich eine kleine Antenne aus dem Gehäuse ziehen. Welche Übertragungstechnik das Handy nutzt, das für den japanischen Markt geschaffen wurde, hat Fujitsu nicht verraten. Das Handy soll jedoch das zeitversetzte Fernsehen unterstützen, beispielsweise, wenn ein Anruf angenommen und die Sendung damit unterbrochen wird. Außerdem verrät ein Programmführer, welche Sendung als Nächstes ausgestrahlt wird. Wer will, kann Filme auch aufzeichnen, der interne Speicher fasst etwa 30 Minuten Spielfilm, auf einer externen microSD- oder SDHC-Karte mit maximal 8 GByte lassen sich gut 42,5 Stunden Fernsehen aufzeichnen.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
  2. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Fujitsu F706i
Fujitsu F706i
Um Strom zu sparen, bietet das Handy zudem einen Ökomodus an. Er sollte aktiviert werden, wenn das Display lange Zeit nur im Fernsehmodus betrieben wird - damit hat der Nutzer die Möglichkeit, laut Fujitsu die Akkulaufzeit um etwa 10 Prozent zu steigern. Als Akkulaufzeit gibt der japanische Netzbetreiber NTT DoCoMo, der das Handy von Fujitsu vertreibt, gut 3 Stunden Gesprächszeit und 25 Tage Stand-by-Zeit an.

Neben einem MP3-Player, einem E-Mail-Client und einem Organizer befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera mit 16fachem Digitalzoom an Bord. Sie ermöglicht es, Fotos mit maximal 1.600 x 1.200 Pixeln und Videos mit 176 x 144 Pixeln Auflösung zu drehen. Ein Browser sorgt für Surfvergnügen. Mit dem Vierwege-Kreuz kann der Nutzer in die Webseite hineinzoomen, zudem unterstützt der Browser Flash 8. Die Datenübertragung erfolgt per HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s.

Das Fujitsu F706i soll es bei NTT DoComMo in 50 verschiedenen Farbtönen geben. Ein Preis ist nicht bekannt. Und ob das Gerät jemals nach Deutschland kommen wird, auch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  2. Großauftrag für Wingcopter: US-Flugdienst bestellt deutsche Lieferdrohnen
    Großauftrag für Wingcopter
    US-Flugdienst bestellt deutsche Lieferdrohnen

    Wingcopter verkauft Lieferdrohnen im Wert von über 16 Millionen US-Dollar an Spright.

  3. Corona-Pandemie: Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an
    Corona-Pandemie
    Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an

    Bevor Baden-Württemberg entscheidet, ob die Luca-App im Vorgehen gegen Corona weiter eingesetzt wird, kommen Kritiker und Betreiber zu Wort.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9 3,7-5,3 Ghz 441,41€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • RX 6900 16GB 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7 3,8-5,1 Ghz 279€) • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 54,90€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • Corsair 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ [Werbung]
    •  /