Abo
  • Services:

Wasserfestes TV-Handy von Fujitsu

Fujitsu F706i mit 2-Megapixel-Kamera und HSDPA

Fujitsu hat mit dem F706i ein TV-Handy vorgestellt, das wasserdicht sein soll. Wer lieber eigene Bilder und Videos erstellt: Eine 2-Megapixel-Kamera ist ebenfalls verbaut, zudem überträgt das Mobiltelefon Daten via Internet per HSDPA.

Artikel veröffentlicht am , yg

Fujitsu F706i
Fujitsu F706i
Das 109 x 49 x 16,9 mm große und 137 Gramm schwere Fujitsu F706i ist zertifiziert nach IPX5 bzw. IPX7 und gilt damit als wasserdicht und soll einem Druck bis zu einem Meter Wassertiefe standhalten. Das Gerät verfügt über einen 2,7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln, auf dem die Fernsehbilder empfangen werden. Für besseren Empfang lässt sich eine kleine Antenne aus dem Gehäuse ziehen. Welche Übertragungstechnik das Handy nutzt, das für den japanischen Markt geschaffen wurde, hat Fujitsu nicht verraten. Das Handy soll jedoch das zeitversetzte Fernsehen unterstützen, beispielsweise, wenn ein Anruf angenommen und die Sendung damit unterbrochen wird. Außerdem verrät ein Programmführer, welche Sendung als Nächstes ausgestrahlt wird. Wer will, kann Filme auch aufzeichnen, der interne Speicher fasst etwa 30 Minuten Spielfilm, auf einer externen microSD- oder SDHC-Karte mit maximal 8 GByte lassen sich gut 42,5 Stunden Fernsehen aufzeichnen.

Stellenmarkt
  1. DFV Deutsche Familienversicherung AG, Frankfurt
  2. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau

Fujitsu F706i
Fujitsu F706i
Um Strom zu sparen, bietet das Handy zudem einen Ökomodus an. Er sollte aktiviert werden, wenn das Display lange Zeit nur im Fernsehmodus betrieben wird - damit hat der Nutzer die Möglichkeit, laut Fujitsu die Akkulaufzeit um etwa 10 Prozent zu steigern. Als Akkulaufzeit gibt der japanische Netzbetreiber NTT DoCoMo, der das Handy von Fujitsu vertreibt, gut 3 Stunden Gesprächszeit und 25 Tage Stand-by-Zeit an.

Neben einem MP3-Player, einem E-Mail-Client und einem Organizer befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera mit 16fachem Digitalzoom an Bord. Sie ermöglicht es, Fotos mit maximal 1.600 x 1.200 Pixeln und Videos mit 176 x 144 Pixeln Auflösung zu drehen. Ein Browser sorgt für Surfvergnügen. Mit dem Vierwege-Kreuz kann der Nutzer in die Webseite hineinzoomen, zudem unterstützt der Browser Flash 8. Die Datenübertragung erfolgt per HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s.

Das Fujitsu F706i soll es bei NTT DoComMo in 50 verschiedenen Farbtönen geben. Ein Preis ist nicht bekannt. Und ob das Gerät jemals nach Deutschland kommen wird, auch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 3,49€
  4. 1,29€

Peltor 03. Jun 2008

Peltor Optime III

-.- 03. Jun 2008

Du meinst, man könnte dann die Fans inklusive Empfangsgerät zwecks Schalldämpfung in...

-.- 03. Jun 2008

Frustriert, weil dich keiner anruft?

graham bell 02. Jun 2008

besser...dies laesst sich auch auf den grill legen oder in trockeneis packen, orte, an...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


        •  /