Abo
  • IT-Karriere:

WDR-Tool zeichnet Radiosendungen auf

Öffentlich-rechtlicher WDR-RadioRecorder

ARD und ZDF haben ihre Mediatheken, jetzt bietet der WDR einen WDR-RadioRecorder. Diese Windows-Software erlaubt es, einzelne Sendungen, Sendereihen oder ganze Programme des WDR-Hörfunks online mitzuschneiden und zu archivieren.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der RadioRecorder ist unser Angebot für alle, die ihre WDR-Lieblingssendungen wie früher auf dem Kassettenrekorder mitschneiden und später hören wollen. Er ist unsere Antwort auf das Nutzungsverhalten der jungen Generationen, die sich ihr Radiomenü im Internet zunehmend selbst zusammenstellen", so Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz zum Start des WDR-RadioRecorders.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Mit dem WDR-RadioRecorder können unter Windows XP und Vista laufende Sendungen aufgezeichnet sowie Mitschnitte bis zu drei Wochen im Voraus programmiert werden. Die Metadaten mit den Angaben wie Titel der Sendung, Liste der Interpreten oder der Inhaltsangabe eines Hörspiels werden ebenfalls gespeichert. So stehen sie nicht nur im elektronischen Programmführer bereit, sondern auch im Archiv.

Aufzeichnen lassen sich die Livestreams von 1LIVE, WDR 2, WDR 3, WDR 4, WDR 5 und Funkhaus Europa. Sofern die Bandbreite ausreicht, können auch mehrere Sender parallel aufgezeichnet werden. In den Einstellungen des WDR RadioRecorders lässt sich festlegen, wie viel Platz auf der Festplatte frei bleiben soll.

Die mitgeschnittenen Sendungen können anschließend von der Festplatte auf MP3-Player, iPod oder Pocket PC übertragen werden. "Mit Hilfe des WDR-RadioRecorders lassen sich gesetzlich erlaubte Privatkopien von Radiosendungen genauso leicht erstellen wie man es vom Fernsehen seit Jahren gewohnt ist", wirbt der WDR. Im kurzen Test bei Golem stürzte das offenbar gemeinsam mit Tobit entwickelte Tool jedoch ab. Tobits kostenlose Internet-Radio-Mitschnittsoftware ClipInc dürfte als Basis für den WDR-RadioRecorder dienen.

Der WDR-RadioRecorder steht zum kostenlosen Download unter www.radiorecorder.wdr.de zur Verfügung. Persönliche Daten werden nicht abgefragt, es wird lediglich eine anonyme ID bei der Installation angelegt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

wombat 07. Jun 2008

Da steht ja auch nicht, dass es immer abstürzt...

Xubuntunutzerin 03. Jun 2008

Auch wenn du es privat nutzt!!

Zitronensorbet 03. Jun 2008

Wie sagt doch Dieter Nuhr: Wenn man keine Anhnung hat, einfach mal die Fresse halten. Du...

Grünseher 03. Jun 2008

durch die Hintertür. PC sind keine RUNDFUNK-Geräte und Internet ist kein RUNDFUNK. Das...

Rolf Zinner 03. Jun 2008

einfach alle Sendungen in die Mediathek einstellen war hier die Anregung. Genau das geht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /