• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft warnt vor Safari

Zusammenspiel von Windows und Safari erlaubt Code-Ausführung

Microsoft untersucht eine kritische Sicherheitslücke, die beim Einsatz von Apples Browser Safari unter Windows entsteht. Bislang werde die Sicherheitslücke allerdings nicht aktiv ausgenutzt, so Microsoft.

Artikel veröffentlicht am ,

Betroffen sind alle Versionen von Windows XP und Windows Vista, teilt Microsoft mit, das Problem werde noch untersucht. Abhilfe schaffe, ein anderes Verzeichnis als den Desktop zum Speichern von Dateien auszuwählen, so Microsoft.

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Hintergrund ist ein von Nitesh Dhanjani als "Carpet Bomb" beschriebenes Angriffsszenario. Safari lädt Dateien ohne nachzufragen herunter und kann bei speziell präparierten Wesites so den Desktop mit zahlreichen ausführbaren Dateien zumüllen. Apple hält dies für kein ernsthaftes Problem, erwägt aber immerhin, die Möglichkeit zu schaffen, eine Nachfrage einzurichten.

Sobald die Untersuchung des Sicherheitsproblems abgeschlossen ist, will Microsoft dieses mit einem Update beseitigen.

Details zur Sicherheitslücke fasst Microsoft im Security Advisory 953818 zusammen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Vorsteherversteher 04. Jun 2008

Der Prozentsatz dürfte höher sein als erwartet, seit man auf Macs nicht mehr zwangsweise...

Achja 03. Jun 2008

Dieser ganze iSchrott gehört nicht auf nen PC! Sobald eines dieser beta-Software...

EgoTroubler 02. Jun 2008

...und das ist doch irgendwie lustig oder... zumindest wenn's draussen regnet und man...

masterofopera 02. Jun 2008

"Von Serbitar einen Zweig weiter oben:" "In diesem Fall kann man aber sehr leicht die...

gestenbrei 02. Jun 2008

Der Punkt ist, dass man bei Mausgeseten die Hand auf der Maus und auch auf dem Tisch...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    •  /