Abo
  • IT-Karriere:

Blender-Kurzfilm "Big Buck Bunny" ist fertig

Auch ein Spiel ist bereits in Arbeit

Die Nager sind los: Der Kurzfilm "Big Buck Bunny" wurde fertiggestellt und zeigt nun, was mit der freien 3D-Modeling und -Render-Software Blender möglich ist. Außerdem arbeitet die Blender Foundation bereits daran, Blender als Spieleentwicklungsumgebung zu verbessern und das Ergebnis mit einem plattformübergreifenden 3D-Spiel zu präsentieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Big Buck Bunny
Big Buck Bunny
Big Buck Bunny (BBB) steht ab sofort in verschiedenen Formaten zum Download sowie als Stream zur Verfügung. Neben dem fertig berechneten Kurzfilm um den Hasen und seine Widersacher stehen auch die Grafikdaten des Projekts unter der Creative Commons Attribution 3.0. So können Interessierte die Geschichte aufgreifen, verfremden oder als Basis für etwas ganz Neues nutzen - auch für kommerzielle Projekte. Die Blender Foundation will so zum Lernen, Nachmachen und Weiterentwickeln animieren.

 

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, deutschlandweit
  2. Hays AG, Stuttgart

Um die Blender Foundation zu unterstützen, können Kurzfilm und Daten für 34 Euro auf DVD gekauft werden. An Big Buck Bunny arbeiteten fünf Grafiker und zwei Entwickler sechs Monate lang. Der Projektname lautete Peach (engl. Pfirsich), es war das nach "Orange" zweite offizielle Blender-Filmprojekt und soll beweisen, dass Blender reif ist für die Produktion von hochqualitativen 3D-Comic-Filmen.

Das dritte Blender-Projekt läuft seit 1. Februar 2008 unter dem Namen Apricot und dreht sich nicht um einen Film, sondern um ein 3D-Spiel für Windows, Linux, MacOS X und möglicher Weise auch weitere Betriebssysteme. Blender-Programmierer, Künstler und Spieledesigner sollen dabei zusammenarbeiten, um die Software als Entwicklungsplattform für Spiele zu verbessern und mit dem fertigen Spiel zu demonstrieren, dass Blender ernst zunehmen ist. Das Apricot-Projekt soll im Juli 2008 mit dem Spiel fertig werden, das sich um die Nager aus Big Buck Bunny dreht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,00€
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)
  3. 89,99€
  4. (aktuell u. a. Silverstone RGB LED Hub 20,99€, Lenovo IdeaPad 449,00€)

Fabigant 18. Sep 2008

Unterstützenswert: http://user.cs.tu-berlin.de/~flaegel/big_buck_bunny_720p_surround...

oiu 07. Jun 2008

Danke, aber so bekomme ich nur die index.html..?

hab ich 03. Jun 2008

vor allem merkst du es erst wenn du die rechnung siehst :|

searching 02. Jun 2008

Gefunden: http://www.vacantplanet.com

Dreckscheater 02. Jun 2008

Bin ja nett. Hier ist der Link für die Offline-Updates: http://www.xbox.com/en-US/support...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /