Abo
  • IT-Karriere:

Blender-Kurzfilm "Big Buck Bunny" ist fertig

Auch ein Spiel ist bereits in Arbeit

Die Nager sind los: Der Kurzfilm "Big Buck Bunny" wurde fertiggestellt und zeigt nun, was mit der freien 3D-Modeling und -Render-Software Blender möglich ist. Außerdem arbeitet die Blender Foundation bereits daran, Blender als Spieleentwicklungsumgebung zu verbessern und das Ergebnis mit einem plattformübergreifenden 3D-Spiel zu präsentieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Big Buck Bunny
Big Buck Bunny
Big Buck Bunny (BBB) steht ab sofort in verschiedenen Formaten zum Download sowie als Stream zur Verfügung. Neben dem fertig berechneten Kurzfilm um den Hasen und seine Widersacher stehen auch die Grafikdaten des Projekts unter der Creative Commons Attribution 3.0. So können Interessierte die Geschichte aufgreifen, verfremden oder als Basis für etwas ganz Neues nutzen - auch für kommerzielle Projekte. Die Blender Foundation will so zum Lernen, Nachmachen und Weiterentwickeln animieren.

 

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Um die Blender Foundation zu unterstützen, können Kurzfilm und Daten für 34 Euro auf DVD gekauft werden. An Big Buck Bunny arbeiteten fünf Grafiker und zwei Entwickler sechs Monate lang. Der Projektname lautete Peach (engl. Pfirsich), es war das nach "Orange" zweite offizielle Blender-Filmprojekt und soll beweisen, dass Blender reif ist für die Produktion von hochqualitativen 3D-Comic-Filmen.

Das dritte Blender-Projekt läuft seit 1. Februar 2008 unter dem Namen Apricot und dreht sich nicht um einen Film, sondern um ein 3D-Spiel für Windows, Linux, MacOS X und möglicher Weise auch weitere Betriebssysteme. Blender-Programmierer, Künstler und Spieledesigner sollen dabei zusammenarbeiten, um die Software als Entwicklungsplattform für Spiele zu verbessern und mit dem fertigen Spiel zu demonstrieren, dass Blender ernst zunehmen ist. Das Apricot-Projekt soll im Juli 2008 mit dem Spiel fertig werden, das sich um die Nager aus Big Buck Bunny dreht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. (-75%) 8,80€
  3. 2,99€

Fabigant 18. Sep 2008

Unterstützenswert: http://user.cs.tu-berlin.de/~flaegel/big_buck_bunny_720p_surround...

oiu 07. Jun 2008

Danke, aber so bekomme ich nur die index.html..?

hab ich 03. Jun 2008

vor allem merkst du es erst wenn du die rechnung siehst :|

searching 02. Jun 2008

Gefunden: http://www.vacantplanet.com

Dreckscheater 02. Jun 2008

Bin ja nett. Hier ist der Link für die Offline-Updates: http://www.xbox.com/en-US/support...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    •  /