Abo
  • Services:
Anzeige

Ein Kompass für Googles Android

Schnellzugriffe selbst definieren und als Icon auf dem Bildschirm ablegen

Google hat neue Anwendungen für seine Handyplattform Android auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellt. Überrascht hat die Darstellung von Google Maps Street View, die einen Rundumblick in 3D erlaubt. Ein eingebauter Kompass macht sich dabei die Bewegungen des Handyhalters zunutze. Ebenfalls interessant: Auf dem Desktop des Mobiltelefons lassen sich Widgets in Form von Icons als Schnellzugriffe definieren und ablegen.

Android erlaubt es, das Smartphone über einen Touchscreen zu benutzen. Bislang haben die Handyprogrammierer noch wenig mit Icons gearbeitet - vom iPhone abgesehen. Nun, wo visuelle Menüführung im Trend liegt, ist Google noch einen Schritt weiter gegangen. Der Nutzer kann nun beliebige Funktionen wie RSS-Feeds oder Kontakte als eigene Icons kreieren und direkt auf den Startbildschirm seines Mobiltelefons schieben, so dass er direkten Zugriff darauf hat. Zudem kann der Nutzer durch eine Art "Beiseite-Schieben" des gerade angezeigten Bildschirms einen weiteren Bildschirm öffnen. Damit halten auch auf dem Handy mehrere Fenster Einzug. Auch eine Uhr lässt sich auf dem Display ablegen und beliebig verschieben. Diese Funktion war erstmals beim Prada-Handy von LG zu sehen gewesen.

Anzeige
Video: Google demonstriert Android-Kompass

Die 3D-Umgebungsansicht in Googles Street View wurde schon vor einiger Zeit gezeigt. Der Nutzer fährt mit seinem Finger von links nach rechts über den Bildschirm, wodurch sich die Ansicht dreht, so dass man das Gefühl hat, direkt auf der Straße zu stehen und nach allen Seiten zu blicken. Neu hinzugekommen ist ein Kompass, wie Google es nennt. Dabei handelt es sich um einen Bewegungssensor, der registriert, wie der Nutzer das Handy hält. Sobald der Anwender das Gerät dreht, ändert sich auch die Ansicht in der Street View.

Ebenfalls als nützlich erweisen könnte sich die Methode, das Telefon nicht mehr mittels PIN, sondern mit einer Handführung über bestimmte Felder auf dem Display zu entsperren. Der Nutzer legt die Bewegung einmal fest, anschließend wird das Gerät erst wieder aktiviert, wenn er die richtige Spur zieht.

Auf der Website von androidcommunity.com gibt es Videos zu den einzelnen neuen APIs zu sehen.


eye home zur Startseite
Janko @ TB 03. Jun 2008

Außerdem sollten wir erst einmal abwarten, wieviel ein Handy mit Android kosten wird...

verwirrt... 31. Mai 2008

Jepp diese Killer- App hat mein Handy heute schon ;). Und Funktioniert prima. Mein Handy...

Mein Senf 31. Mai 2008

Wenn man diese ganzen Funktionen im Handy nutzt, per UMTS und GPRS dann kann man bei der...

Jay Äm 30. Mai 2008

Es ist halt wesentlich einfacher, auf vermeintlich nicht anwesende und nicht wehrfähige...

Jay Äm 30. Mai 2008

Nun, wo visuelle Menüführung im Trend liegt, ist Google noch einen Schritt weiter...


trends / 04. Okt 2008

Mit dem Google Handy ins Netz

blechBlog / 31. Mai 2008

Google Android: Navigation der Zukunft?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Besigheim
  3. Landkreis Lörrach, Lörrach
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: "Der kann im schlimmsten Fall eine 24stel...

    Tecardo | 03:12

  2. Re: 60% Tastaturen sind toll!

    Komischer_Phreak | 03:09

  3. Re: Linkshändertastatur?

    Komischer_Phreak | 03:05

  4. Re: Hi-Fi/Hi-End Szene = Luxusmechas Szene

    Komischer_Phreak | 03:02

  5. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    torrbox | 02:59


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel