Abo
  • Services:

CinemaStar - Hitachi-Festplatten fürs Heimkino

CoolSpin-Technik senkt Stromverbrauch beim Anlaufen

Hitachi bringt zwei neue Festplatten speziell für den Bereich Heimkino auf den Markt. Die CinemaStar 5K500 im 3,5-Zoll-Format arbeitet mit Hitachis CoolSpin-Technik, hinter der ein spezieller Motor steckt, der besonders wenig Strom verbraucht. Entsprechende Systeme sollen so mit kleineren Netzteilen auskommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Motor der CoolSpin-Festplatten benötigt während der Spin-up-Phase weniger Strom als die meisten anderen 3,5-Zoll-Laufwerke, so Hitachi. Entsprechende Systeme sollen so mit kleineren Netzteilen auskommen, was wiederum beim Energiesparen helfe. Die neuen CinemaStar-Platten sind daher auch für den Gebrauch in Heimkinosystemen wie digitalen Videorekordern, Set-Top-Boxen oder Media-Center-PCs vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Die CinemaStar 5K500 ist Hitachis erstes CoolSpin-Laufwerk und läuft mit 5.640 Umdrehungen pro Minute. Neben einem verbesserten Perpendicular Magnetic Recording (PMR) und weiteren Optimierungen im Bereich Funktionssicherheit ist die neue Festplatte mit Hitachis SmoothStream-Technik ausgestattet. Diese soll die Streaming-Qualität bei digitalen Videoanwendungen deutlich optimieren. Zudem sind "Time-Limited Error Recovery" und verbesserte Thermofühler zur Überwachung der Betriebstemperatur verbaut. Die sogenannte Silent-Seek-Akustik soll für leisen Betrieb sorgen.

Der Stromverbrauch im Leerlauf wird von Hitachi mit 3,2 Watt angegeben, im Stromsparmodus sinkt dieser Wert auf 2,7 Watt. Zum Stromverbrauch beim Schreiben und Lesen macht Hitachi keine Angaben. Der Pufferspeicher ist 8 MByte groß, der Anschluss erfolgt via SATA und die MTBF (Mean Time between Failure) gibt Hitachi mit 1,2 Millionen Stunden an.

Die CinemaStar C5K320 im 2,5-Zoll-Format ist mit Kapazitäten von 120 bis 320 GByte zu haben und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. CoolSpin kommt hier nicht zum Einsatz, Silent-Seek und ein Stromsparmodus für eine geringe Betriebstemperatur und eine erhöhte Lebensdauer gibt es aber auch in der kleinen Platte.

Der Stromverbrauch beim Lesen und Schreiben wird hier mit 1,8 Watt angegeben, im Leerlauf liegt dieser Wert bei 1,7 Watt und im Stromsparmodus bei nur 0,55 Watt.

Beide Platten sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt und sollen im Juni 2008 in den Handel kommen. Preise nannte Hitachi nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Lofwyr 30. Mai 2008

Wieso sollte das für HD nicht reichen???

Barometer 30. Mai 2008


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /