Abo
  • IT-Karriere:

Multifunktionsgeräte verkaufen sich wie warme Semmeln

Sinkende Gerätepreise machen der Branche zu schaffen

Drucker, die zusätzlich scannen, kopieren und faxen können, steigen in der Gunst der Verbraucher. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 13 Prozent mehr Geräte in Deutschland und damit 4,1 Millionen Stück verkauft. Die Branche gibt sich hocherfreut - doch sinkende Gerätepreise sorgen dafür, dass das Wachstum verpufft.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bitkom-Verband teilte anlässlich der Druckindustriemesse Drupa in Düsseldorf mit, dass wegen der sinkenden Preise der Multifunktionsgeräte die Umsätze vergleichsweise moderat um 3 Prozent auf 460 Millionen Euro zulegten. Reine Kopierer verkaufen sich ebenfalls gut. Ihre Stückzahl stieg um 10 Prozent auf rund 700.000 Geräte bei einem Umsatz von 1,14 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Klare Verlierer sind hingegen Drucker, die ohne Zusatzfunktionen ausgestattet sind. Die Stückzahl sank um 10 Prozent auf 2,7 Millionen Geräte. Auch die Umsätze gingen auf zuletzt 516 Millionen Euro zurück. Zählt man alle drei Gerätekategorien zusammen, zeigt sich, dass der Markt nur um 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen ist. Unter dem Strich wurden 2007 7,4 Millionen Drucker, Multifunktionsgeräte und Kopierer verkauft.

In den letzten Jahren wurden viele preisgünstige Multifunktionsgeräte mit Netzwerkanbindung ausgerüstet. Dadurch stieg die Attraktivität der Geräte, zumal neben Faxen und Drucken über das Netzwerk in umgekehrter Richtung auch das Scannen von Vorlagen mit anschließender Speicherung auf Netzwerklaufwerken möglich ist. Auch den Sprung ins Internet haben viele Geräte geschafft. Der Versand der eingescannten und teils als PDF umgewandelten Dokumente per E-Mail direkt vom Multifunktionsgerät aus gehört bei höherwertigen Modellen zur Grundausstattung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

:-) 01. Jun 2008

Wärst du denn bereit, jede Woche eine neue Liste zu erstellen? Denn das ändert sich ja...

Cuba 30. Mai 2008

Eben. Und wie wir alle irgendwann mal gelernt haben, gibt es in der freien...

RoKa 30. Mai 2008

Quatsch. Billigster Drucker - teuerste Tinte. Das gilt fast immer noch bei vielen...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /