Abo
  • Services:

Fedora baut Grid auf

Linux-Projekt startet eigenes Grid

Unter dem Namen Nightlife arbeitet das Fedora-Projekt an einem Community-Grid. Das verteilte Netzwerk entsteht aus einer Zusammenarbeit von Fedora-Sponsor Red Hat und der University of Wisconsin Madison.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bei Fedora Nightlife wird es möglich sein, freie Kapazitäten auf dem eigenen Computer dem Grid zur Verfügung zu stellen. Für das Grid können dann Aufgaben eingereicht werden, beispielsweise zu Forschungszwecken. Der Initiator des Projektes, Bryan Che, hofft nach eigenen Angaben, so im Rahmen von Fedora ein Grid mit einer Million Nodes aufzubauen.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. VMT GmbH, Bruchsal

Nightlife wird das Condor-Projekt ersetzen, das von der University of Wisconsin Madison entwickelt wurde und gestiftete Rechenzeit verteilt. Im Jahr 2007 beschloss der Linux-Anbieter Red Hat eine Partnerschaft mit der Universität, in deren Rahmen Condor als Open Source freigegeben wurde.

So wird Condor an der Universität nun offen weiterentwickelt und es wurden bereits Fedora-Pakete erstellt. Nun soll ein Projektwiki folgen und der Condor-Scheduler soll auf Fedora-Servern installiert werden. Später sollen Fedora-Anwender bei der Installation wählen können, ob sie sich an Nightlife beteiligen wollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 179€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

boinc747 01. Jun 2008

Naja ich hätte das Grid mal so beschrieben dass man Resourcen nutzen kann... "zur...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /