Abo
  • Services:

Steam speichert künftig Savegames online

Valve erweitert seinen Onlinedienst auch um automatische Treiberupdates

Das Entwicklerstudio Valve kündigt für seinen digitalen Distributionsdienst Steam neue Funktionen an. Schon bald sichern Mitglieder ihre Speicherstände, Screenshots und Videos ohne weitere Zusatzkosten online. Auch ein Tool zum automatischen Update von Hardwaretreibern kündigt Firmenchef Gabe Newell an - und verriet, warum Schwarzkopien kein Problem mehr für ihn sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Valve treibt seinen Downloaddienst und Community Steam (engl. Dampf) unter Volldampf voran - unter der Bezeichnung "Steam Cloud" (engl. Dampfwolke) führt das US-Entwicklerstudio Valve Software demnächst eine Reihe von neuen Diensten ein. Mitglieder des Community- und Downloaddienstes Steam sichern dann in ihrer persönlichen Cloud Speicherstände und individuelle Tastaturbelegungen, sowie etwas später auch Screeenshots und Videos. Damit greifen beispielsweise Spieler mit Steam-Unterstützung von jedem Rechner aus auf das gleiche Savegame zu. Wer mag, spielt außerdem selbst nach mehreren Jahren und Rechnerwechseln ein Programm an genau der Stelle weiter, an der er einst aufgehört hatte. Bilder und Videos lassen sich für unterschiedliche Nutzer- und Freundeskreise freigeben. Die Daten sollen ohne zeitliche Begrenzung gespeichert werden, Kosten fallen dafür nicht an.

Inhalt:
  1. Steam speichert künftig Savegames online
  2. Steam speichert künftig Savegames online

Technisch ist die Steam Cloud ein neues Modul für das Steamworks Software Development Kit (SDK). Damit passen Entwicklerteams oder Publisher ihre Windows-Spiele für den Vertrieb über Steam an und richten die gewünschten Funktionen ein. Die Daten - also etwa Konfigurationen - werden erst lokal beim User auf der Festplatte abgelegt, und dann bei der nächsten Gelegenheit auf die Valve-Server übertragen. Die ersten Titel mit Cloud-Unterstützung sollen Half-Life, Team Fortress 2 sowie das kommende Actionspiel Left 4 Dead sein.

Noch etwas später will Valve weitere Funktionen über Steam anbieten. So sollen Spieler sich mit dem Dienst automatisch die aktuellen Treiber für Grafikkarten und andere Hardware laden können. Auch eine optionale Überprüfung in Sachen Rechnerkompatibilität und -leistungsvermögen für neue Titel soll kommen, ebenso erweiterte Communityfunktionen. Besonders wichtig für deutsche Mitglieder: In Zukunft will Valve die Preise für europäische Kunden nicht mehr in Dollar, sondern in Euro angeben - ob sich an den hierzulande teils deutlich höheren Preisen gegenüber dem Dollar-Raum etwas ändert, hat Valve noch nicht verraten.

Steam speichert künftig Savegames online 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

mord 11. Jul 2008

Ich habe aufgrund der verhungernden Musiker und Softwareentwickler (und deren Kinder...

Durchchecker 02. Jun 2008

Dann kauf dir mal 'ne vernünftige GraKa z.B. 'ne Matrox. Bei vielen GraKas mit DRI+VGA z...

scammoma 31. Mai 2008

All the strength of Viagra and Cialis, in half the time, and afraction of the cost...

Sexcam testen 31. Mai 2008

My name is Anika, i am new here and i just want to itroduce myself. I will first be...

SirFartALot 31. Mai 2008

...und spart sich 49 oder 32 EUR :) Mir kommt das auf jeden Fall nicht auf die Platte...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /