Abo
  • Services:

Daten-GAU an der Universität Magdeburg

Persönliche Daten von über 40.000 Studenten im Internet abrufbar

Durch den Fehler eines Verwaltungsmitarbeiters ist eine Datenbank mit persönlichen Daten von knapp 44.000 Studenten der Magdeburger Universität über das Internet zugänglich gemacht worden. Die Panne wurde erst nach mehreren Tagen von Studenten entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 18. Mai 2008 hätten Studenten den Studentenrat und die Leitung der Universität darauf aufmerksam gemacht, dass die persönlichen Daten von Studenten der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg im Internet abrufbar seien, berichtet der Studentenrat der Universität. Am Tag darauf, einem Montag, wurden die Daten sowohl von dem öffentlich zugänglichen Server als auch aus dem Google-Cache entfernt. Am 24. Mai informierte die Universitätsleitung die Studenten per E-Mail über den Vorfall.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Die Panne passierte bereits mehrere Tage vor der Entdeckung, am 9. Mai. Nach Angaben der Unileitung wurden die Daten jedoch nur an drei Tagen abgerufen.

Grund war jedoch kein Angriff von außen auf die Rechner der Universität, sondern der Fehler eines Verwaltungsmitarbeiters. Er habe die Datenpanne "durch das leichtsinnige und bedenkenlose Verhalten" und "durch den nicht sachgerechten Umgang mit Datenbeständen, auf die er persönlich Zugriff hatte", ausgelöst, erklärte die Unileitung, die den Vorfall "zutiefst bedauert". Die Sicherheit der anderen Rechner der Universität sei jedoch nicht gefährdet gewesen. "Es bestand und besteht zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit, auf einen Server der Universität, auf dem diese Daten gespeichert sind, zuzugreifen."

Zu den über das Internet zugänglichen Daten gehörten heikle Daten wie die Adresse, das Geschlecht, die Martikelnummer, das Immatrikulationsdatum und die Anzahl der Semester von 43.861 aktuellen und ehemaligen Studenten.

Der Studentenrat fordert eine Aufklärung des Vorfalls sowie die "Stärkung einer 'Datenschutzkultur' an der Universität".



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. 4,99€

huahuahua 10. Jun 2008

Tja, das ist das eigentlich Schlimme daran: 1. Es lässt sich nicht mehr rückgängig...

ich und ich 01. Jun 2008

Wie kommst du auf die komische idee das mysql ne webdatenbank ist. Und was ist...

Hugo 30. Mai 2008

Ne Sorry Freitag, du musst wieder gehen, Robinson hat angerufen. Du sollst mal wieder...

Hugo 30. Mai 2008

Oder ... öhh ... StudiVZ?

loadfreakx 30. Mai 2008

Werbung?! was ist das? ich hab schon ewig keine mehr gesehen...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /