Abo
  • Services:

TeamViewer: Fernwartungssoftware für den Mac als Final

Von Mac zum PC und andersherum

Die Software TeamViewer wurde von der gleichnamigen Firma für den Mac nun als finale Version veröffentlicht. Das Werkzeug läuft ab MacOS X 10.4 und arbeitet auch mit Windows-Rechnern zusammen. So kann zum Beispiel der Mac vom PC aus gesteuert werden. Für private Nutzer ist der TeamViewer kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Programm arbeitet nicht nur als Fernsteuerung, sondern erlaubt auch den Datentransfer zwischen den angeschlossenen Rechnern. Für Windows hat TeamViewer eine Version bereitgestellt, die clientseitig läuft, keine Installation erfordert und sich dadurch besonders für Support-Anbieter eignet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Nach dem Start des Programms wird eine eindeutige Partner-ID erzeugt, die dem Partner telefonisch oder per E-Mail-Einladung übermittelt wird. Die Verbindung zum jeweiligen Rechner wird nach Eingabe dieser ID automatisch aufgebaut. Die Richtung, wer welchen Rechner steuert, lässt sich während der Sitzung umkehren. Der Datentransfer erfolgt verschlüsselt über AES.

Die Mac-Version des TeamViewers kann unter teamviewer.com heruntergeladen werden. Privatanwender können das Programm kostenlos nutzen, kommerzielle Anwender zahlen je nach Version zwischen 500 und 1.000 Euro. Eine für nur sechs Monate gültige Lizenz für 170 Euro ist ebenfalls im Programm.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. (-82%) 8,88€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. (-43%) 33,99€

jennel159 07. Jul 2008

Gibt es keine gute Software für Linux? Ich nutze von Windows und bin von Teamviewer...

:-) 30. Mai 2008

Klar, da kommt die auf der Landstraße ein 40 Tonner mit Tempo 80 entgegen, ganze 40 cm...

MeineMeinung 30. Mai 2008

Hast Du schonmal, um Support für eine von Dir geschriebene Anwendung zu leisten, nach...

from108 30. Mai 2008

VNC- und RDP-Clients/Server gibt es für Linux genug. Du musst halt nur die Zieladdresse...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /