TeamViewer: Fernwartungssoftware für den Mac als Final

Von Mac zum PC und andersherum

Die Software TeamViewer wurde von der gleichnamigen Firma für den Mac nun als finale Version veröffentlicht. Das Werkzeug läuft ab MacOS X 10.4 und arbeitet auch mit Windows-Rechnern zusammen. So kann zum Beispiel der Mac vom PC aus gesteuert werden. Für private Nutzer ist der TeamViewer kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Programm arbeitet nicht nur als Fernsteuerung, sondern erlaubt auch den Datentransfer zwischen den angeschlossenen Rechnern. Für Windows hat TeamViewer eine Version bereitgestellt, die clientseitig läuft, keine Installation erfordert und sich dadurch besonders für Support-Anbieter eignet.

Stellenmarkt
  1. IT Analyst Development & Consulting (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Mannheim
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Referat "Register für Unternehmensbasisdaten"
    Statistisches Bundesamt, Bonn
Detailsuche

Nach dem Start des Programms wird eine eindeutige Partner-ID erzeugt, die dem Partner telefonisch oder per E-Mail-Einladung übermittelt wird. Die Verbindung zum jeweiligen Rechner wird nach Eingabe dieser ID automatisch aufgebaut. Die Richtung, wer welchen Rechner steuert, lässt sich während der Sitzung umkehren. Der Datentransfer erfolgt verschlüsselt über AES.

Die Mac-Version des TeamViewers kann unter teamviewer.com heruntergeladen werden. Privatanwender können das Programm kostenlos nutzen, kommerzielle Anwender zahlen je nach Version zwischen 500 und 1.000 Euro. Eine für nur sechs Monate gültige Lizenz für 170 Euro ist ebenfalls im Programm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

jennel159 07. Jul 2008

Gibt es keine gute Software für Linux? Ich nutze von Windows und bin von Teamviewer...

:-) 30. Mai 2008

Klar, da kommt die auf der Landstraße ein 40 Tonner mit Tempo 80 entgegen, ganze 40 cm...

MeineMeinung 30. Mai 2008

Hast Du schonmal, um Support für eine von Dir geschriebene Anwendung zu leisten, nach...

from108 30. Mai 2008

VNC- und RDP-Clients/Server gibt es für Linux genug. Du musst halt nur die Zieladdresse...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /