Abo
  • IT-Karriere:

Notebook-Hotlines oft "ausreichend" oder "mangelhaft"

Apples telefonische Helfer teuer und trotzdem nur im Mittelfeld

Jede zweite Hotline von Notebookanbietern hat in einem Test der Stiftung Warentest nur die Note "ausreichend" oder sogar "mangelhaft" bekommen. Das Magazin Test hat bei 14 Anbietern den Telefonsupport für Privatkunden auf die Probe gestellt. Nur die Hälfte der telefonischen Anfragen wurde "vollständig" oder "annähernd" gelöst.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim E-Mail-Support war sogar nur jede fünfte Antwort nützlich. Erstmals konnten die Tester aber auch zwei Hotlines mit "gut" bewerten. Die Note "mangelhaft" erhielten Asus, BenQ, Lenovo und LG. "Befriedigend" waren Acer, Dell, Sony und Hewlett-Packard.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  2. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe

Der gemessen an den Gebühren billigste Support war zugleich der schlechteste: Das Team des südkoreanischen Herstellers LG sei kaum in der Lage gewesen, auch nur eines der gestellten Probleme zu bewältigen, so die Beurteilung. Grund: inkompetente Mitarbeiter, die auch noch versuchten, die Kunden rasch wieder loszuwerden.

Die Apple-Hotline berechnete laut Aussage von Stiftung Warentest gegenüber Golem.de pro "kniffeliger" Problemstellung seinen Kunden 49 Euro plus Telefongebühren. In zwei Fällen habe sich der Hersteller aber kulant gezeigt und nur die Telefongebühren kassiert. So kamen die professionellen Tester bei fünf Problemen auf einen Durchschnittspreis von 31,60 Euro pro Anruf. Damit waren Apples Helfer mit Abstand die teuersten, konnten aber dennoch nur "befriedigende" Lösungen anbieten, so die Beurteilung.

Die vergleichsweise günstigen Anbieter Medion und Fujitsu Siemens verlangten nur rund 5 Euro beziehungsweise 3,50 Euro pro Problem. Dafür boten beide Firmen einen "guten" Service. Die Medion-Hotline löste als einzige im Test vier von fünf Problemen vollständig. Fujitsu Siemens beseitigte vier von fünf Problemen, eines davon allerdings mit Mängeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-72%) 8,30€
  3. 43,99€

LisaOS 31. Mai 2008

Da steckt so manch Körnchen Wahrheit drinn.

Borat 30. Mai 2008

vielleicht mag die hotline in ordnung sein, der sony hardware reparatur service avc ist...

Achja 30. Mai 2008

Du solltest mal deinen Texte lesen und dich fragen ob es angebracht ist verniedlichungen...

Hurz 30. Mai 2008

Das ist aber dann schon eine Versicherung, denn eigene Dummheit bzw. Selbstverschulden...

Dschungelkid 30. Mai 2008

Wählst du eventuell immer 110 vor?


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    •  /