Abo
  • Services:
Anzeige

Kästchennavigation auf dem Handy: Direktzugang ins Web

Java-Software bietet schnellen Zugang zu verschiedenen Inhalten

Das schwedische Start-up Squace hat eine Java-Anwendung für Mobiltelefone vorgestellt, die den Zugang zu Webseiten, Spielen oder Widgets vereinfachen soll. Mit Squace wird auf dem Handydisplay ein Raster aus kleinen Kästchen dargestellt. Jede dieser Boxen ist mit einer Webseite, einem Newsfeed, Spiel oder Widget verknüpft. Ein schneller und direkter Zugang, ohne Eintippen von Webadressen.

Will der Nutzer eine News via RSS abrufen, eine Internetseite ansehen oder sich das Wetter per Widget anzeigen lassen, kann er das entsprechende Kästchen im Raster aufrufen. Jedes Kästchen lässt sich dabei individuell belegen. Zudem lassen sich Web-2.0-Anwendungen abbilden. Wie viele Kästchen insgesamt auf einem Mobiltelefon Platz finden, hat der Anbieter nicht verraten.

Anzeige

Wenn der Nutzer mit dem Cursor über das Raster fährt, erscheint für jedes Kästchen ein kleines Pop-up, das seinen Inhalt anzeigt. Hat der Nutzer den passenden Kasten gefunden, gelangt er mit einem Klick auf die Webseite. Die Inhalte sollen laut Squace für die winzigen Handydisplays optimiert dargestellt werden. Der Vorteil: Der Anwender muss bei häufig besuchten Seiten nicht jedes Mal die Bookmarks aufrufen oder gar die Internetadresse eingeben.

Die Effizienz seiner Softwarelösung hat sich das Start-up auch mit einer Untersuchung des Royal Institute of Technology in Stockholm attestieren lassen: Probanden sollten zehn Mal bestimmte Informationen suchen. In neun von zehn Fragestellungen sollen die Squace-Nutzer die Antwort mit bis zu 88 Prozent weniger Klicks gefunden haben im Vergleich zu herkömmlicher Browsersoftware und Netzbetreibervoreinstellungen. In acht von zehn Fragen soll die Lösung um 78 Prozent schneller gefunden worden sein.

Die Squace Tool Box basiert auf offenen Standards und ermöglicht es auch, neue Webservices zu erstellen. Squace steht derzeit als Betaversion zum Download zur Verfügung. Die Java-Software soll mit den gängigen Mobiltelefonen von Nokia, Sony Ericsson und Samsung kompatibel sein, eine genaue Liste findet sich auf der Webseite des Herstellers.

Auch Samsung entwickelt derzeit Widgets und Schnellzugriffe, die der Nutzer auf dem Startbildschirm seines Mobiltelefons ablegen kann. Das erste Gerät der Koreaner, das diese Funktionen mitbringen soll, ist das SGH-F480.


eye home zur Startseite
operafan 10. Jun 2008

Wird aber mal Zeit... Doch, doch, ein Klick, das wars.

wurs 29. Mai 2008

also mein p1 mach das ganze auch noch mit icons. evtl. hab ich's ja verpasst, aber was...

djmuzi 29. Mai 2008

ich habs auf meinem Handy installiert. Ich weis gar nicht, wie das Programm...

djmuzi 29. Mai 2008

vielleicht haben die versuche mit Affen gemacht, die können ja bekanntlich besser mit...

Menno 29. Mai 2008

Genau. Wer braucht schon Stiftung Warentest. Oh mann.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf bei Kiel
  4. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  2. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  3. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  4. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  5. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  6. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  7. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  8. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  9. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  10. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    rldml | 17:02

  2. Und wo ist eigentlich die Sache mit dem Eigentum...

    mindphuk | 17:00

  3. Reichweite nach WLTP??

    dopemanone | 16:59

  4. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    Lagganmhouillin | 16:58

  5. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    teenriot* | 16:58


  1. 15:30

  2. 15:02

  3. 14:24

  4. 13:28

  5. 13:21

  6. 13:01

  7. 12:34

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel