Abo
  • IT-Karriere:

Kästchennavigation auf dem Handy: Direktzugang ins Web

Java-Software bietet schnellen Zugang zu verschiedenen Inhalten

Das schwedische Start-up Squace hat eine Java-Anwendung für Mobiltelefone vorgestellt, die den Zugang zu Webseiten, Spielen oder Widgets vereinfachen soll. Mit Squace wird auf dem Handydisplay ein Raster aus kleinen Kästchen dargestellt. Jede dieser Boxen ist mit einer Webseite, einem Newsfeed, Spiel oder Widget verknüpft. Ein schneller und direkter Zugang, ohne Eintippen von Webadressen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Will der Nutzer eine News via RSS abrufen, eine Internetseite ansehen oder sich das Wetter per Widget anzeigen lassen, kann er das entsprechende Kästchen im Raster aufrufen. Jedes Kästchen lässt sich dabei individuell belegen. Zudem lassen sich Web-2.0-Anwendungen abbilden. Wie viele Kästchen insgesamt auf einem Mobiltelefon Platz finden, hat der Anbieter nicht verraten.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Wenn der Nutzer mit dem Cursor über das Raster fährt, erscheint für jedes Kästchen ein kleines Pop-up, das seinen Inhalt anzeigt. Hat der Nutzer den passenden Kasten gefunden, gelangt er mit einem Klick auf die Webseite. Die Inhalte sollen laut Squace für die winzigen Handydisplays optimiert dargestellt werden. Der Vorteil: Der Anwender muss bei häufig besuchten Seiten nicht jedes Mal die Bookmarks aufrufen oder gar die Internetadresse eingeben.

Die Effizienz seiner Softwarelösung hat sich das Start-up auch mit einer Untersuchung des Royal Institute of Technology in Stockholm attestieren lassen: Probanden sollten zehn Mal bestimmte Informationen suchen. In neun von zehn Fragestellungen sollen die Squace-Nutzer die Antwort mit bis zu 88 Prozent weniger Klicks gefunden haben im Vergleich zu herkömmlicher Browsersoftware und Netzbetreibervoreinstellungen. In acht von zehn Fragen soll die Lösung um 78 Prozent schneller gefunden worden sein.

Die Squace Tool Box basiert auf offenen Standards und ermöglicht es auch, neue Webservices zu erstellen. Squace steht derzeit als Betaversion zum Download zur Verfügung. Die Java-Software soll mit den gängigen Mobiltelefonen von Nokia, Sony Ericsson und Samsung kompatibel sein, eine genaue Liste findet sich auf der Webseite des Herstellers.

Auch Samsung entwickelt derzeit Widgets und Schnellzugriffe, die der Nutzer auf dem Startbildschirm seines Mobiltelefons ablegen kann. Das erste Gerät der Koreaner, das diese Funktionen mitbringen soll, ist das SGH-F480.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 3,50€
  2. (-53%) 27,99€
  3. 4,99€

operafan 10. Jun 2008

Wird aber mal Zeit... Doch, doch, ein Klick, das wars.

wurs 29. Mai 2008

also mein p1 mach das ganze auch noch mit icons. evtl. hab ich's ja verpasst, aber was...

djmuzi 29. Mai 2008

ich habs auf meinem Handy installiert. Ich weis gar nicht, wie das Programm...

djmuzi 29. Mai 2008

vielleicht haben die versuche mit Affen gemacht, die können ja bekanntlich besser mit...

Menno 29. Mai 2008

Genau. Wer braucht schon Stiftung Warentest. Oh mann.


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /