Abo
  • IT-Karriere:

Münchner Vorlagenlösung WollMux ist freie Software

Veröffentlichung unter der European Union Public Licence

Die Stadt München hat ihr Vorlagensystem WollMux als freie Software veröffentlicht. Das Plug-in für OpenOffice.org entstand während der Umstellung der Computer in der Stadtverwaltung auf Linux. WollMux enthält unter anderem ein Briefkopf- und ein Formularsystem.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

WollMux im Einsatz
WollMux im Einsatz
WollMux wurde entwickelt, um die Arbeit mit Vorlagen in der Münchner Stadtverwaltung zu vereinfachen. Dabei ging es auch darum, mehr Funktionen als in den bestehenden Lösungen zu bieten und ein einheitliches Erscheinungsbild für die ganze Stadt zu garantieren. Das Plug-in füllt dafür beispielsweise automatisch Briefköpfe aus.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Den Umgang mit Formularen soll WollMux ebenfalls erleichtern und berechnet in solchen Dokumenten Werte aus Eingaben automatisch. Zusätzlich gibt es ein Textbausteinsystem, verschiedene Ausfertigungen lassen sich automatisch erstellen und drucken.

 
Audio: Ein Jahr Linux in München (2:56)

"Die Veröffentlichung bietet anderen Interessierten die Möglichkeit, direkt von unserer Arbeit zu profitieren. Gleichzeitig bietet sich uns die Chance, von Weiterentwicklungen anderer zu profitieren, das heißt die Software fehlerfreier und komfortabler zu gestalten sowie funktional zu erweitern. Das sind die Vorteile von freier Software", kommentierte Münchens Bürgermeisterin Christine Strobl die Freigabe der Software.

WollMux läuft unter Linux und Windows und steht unter wollmux.org zum Download bereit. Veröffentlicht wurde die Software unter den Bedingungen der European Union Public Licence (EUPL). Sie entstand in Anlehnung an die GNU General Public License (GPL) und ist zur GPLv2 kompatibel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,50€
  2. 2,49€
  3. (-60%) 11,99€

Kritiker 30. Mai 2008

Ist das nicht nur ein hilfloser Versuch um davon abzulenken, dass das Linux/FOOS...

Jay Äm 30. Mai 2008

Navision ist eine Katastrophe. Da kann man dann auch gleich SAP nehmen...

- 29. Mai 2008

Die Webseite ist zumindest gerade jetzt nicht verfuegbar.


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /