• IT-Karriere:
  • Services:

AnyDVD HD verbessert Blu-ray-Unterstützung

Weg mit Werbung, Benutzungsbeschränkungen und Regionalcodes

Nervige Zwangstrailer, Anti-Schwarzkopie-Drohungen und regionale Beschränkungen - die bunte Welt der Blu-ray-Disc hat für ehrliche Kunden auch ihre Schattenseiten. Damit schafft die Filmindustrie weiter Anreize für Anbieter wie Slysoft. Deren in Deutschland nicht erlaubtes Tool AnyDVD HD verspricht mit einer neuen Version noch bessere Blu-ray-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab der nun erhältlichen AnyDVD-HD-Version 6.4.3.2 2008 05 27 kann nicht nur der Kopierschutz entfernt werden, sondern laut SlySoft-Pressemitteilung auch ungewünschte Werbung und Trailer nebst Benutzungsbeschränkungen, die etwa das Überspringen von Zwangsinhalten untersagen. Darüber hinaus soll auch die Entfernung von Blu-ray-Regionalcodes durch eine neue automatische Erkennungsroutine verbessert worden sein. Im Ausland legal gekaufte Blu-ray-Filme lassen sich demnach mit weniger Problemen am Windows-PC abspielen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. SAP, Hallbergmoos

SlySoft-Chef Giancarlo Bettini kommentierte die bessere Blu-ray-Unterstützung durch AnyDVD HD mit dem üblichen Spott für die Filmindustrie: "Es ist immer wieder das Gleiche. Man kann sich nur über die Mittel und die Aggressivität wundern, mit denen die Filmindustrie seit Jahren die ehrlichen Käufer ihrer Filmmedien durch verschiedene Kopierschutzmethoden und Restriktionen schikaniert und quält. Doch damit nicht genug. [...] wird auf Play gedrückt, dann werden die Zuschauer vor dem Start des Filmgenusses gezwungen, diverse FBI-'Warnungen' und Werbetrailer zu sehen. Bei SlySoft werden wir weiterhin alles tun, um die Zuschauer vor solchem Unsinn zu schützen."

Auch wenn sich SlySoft zum Retter der Konsumenten aufschwingt, so ist AnyDVD beziehungsweise AnyDVD HD als Werkzeug zum Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen nur noch in wenigen westlichen Ländern überhaupt erlaubt. In Deutschland darf das Tool seit einigen Jahren weder verkauft noch genutzt werden. Die Filmindustrie könnte SlySoft vielleicht den Wind aus den Segeln nehmen, wenn sie auf die bei Filmfans wenig geliebten Regionalcodes, die Zwangstrailer und die für ehrliche Käufer wenig schmeichelhaften Schwarzkopieunterstellungen verzichten würde.

Realistisch gesehen dürfte sich das aber sobald nicht ändern, selbst Journalisten, die Pressemitteilungen sowie Bild- und Werbematerial zu Filmen abrufen wollen, müssen bei einigen Filmstudios erst Erklärungen unterzeichnen, dass sie keine Schwarzkopien erstellen und das Pressematerial nur einige Monate vor und nach Filmveröffentlichung verwenden und danach aus Onlinepublikationen löschen. Dabei geht es wohlgemerkt nur um Bilder und Trailer.

Nicht nur der Heimkinofan klagt jedoch, auch Kinobesitzer leiden unter dem derzeitigen Umgang. Sie erhalten Filme wie zuletzt beispielsweise Indiana Jones 4 auf zwei Filmrollen, eine mit den geraden, die andere mit den ungeraden Szenen, und müssen sie dann wieder in die richtige Reihenfolge bringen. Zudem mussten sich Kinobesitzer in der Vergangenheit Forderungen nach fest eingebauten Nachtsichtgeräten erwehren.

Journalisten mussten diese Beobachtung bei einigen Pressevorführungen bereits über sich ergehen lassen und Kontrollen wie am Flughafen sind bei einigen Filmstudios ebenfalls Normalität geworden. Nicht etwa, weil Journalisten vor Anschlägen geschützt werden sollen, sondern weil befürchtet wird, dass mit Handys, Digicams & Co. unerlaubte Mitschnitte gemacht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 2,99€
  3. 3,61€
  4. 80,99€

Nogger 01. Jun 2008

Um festzustellen was "wirksamer Kopierschutz" heißt. Am liebsten würde ich mit tausend...

Schweizer 01. Jun 2008

WER WILL MIR DAS VERBIETEN ? Irgendein blöder Politiker-Fickfrosch von da oben ? Dem...

Kain Ko 30. Mai 2008

Ich finds unglaublich wie hier Waschpulver verharmlost wird. Euch sollte mal jemand...

9life-Moderator 29. Mai 2008

Gute Einstellung, da nur so die Contantmafia merkt, dass der Kunde nicht "blöd" ist...

Älän Karr 29. Mai 2008

Diese css geschützten dvds? da wird kein grafikkartenstream ausgelesen, das geht auch...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /