Hasensteuerung per Hintern

Rayman Raving Rabbids TV Party mit innovativer Nutzung des Wii Boards

Auf seiner Hausmesse Ubidays geht Ubisoft neue Wege: In Rayman Raving Rabbids TV Party steuert der Spieler die irren Hasen mit dem Hintern - indem er sich auf das Wii-Balance-Board von Nintendo setzt. Auch sonst hat die Sammlung von Casual- und Partyspielen einige schräge Einfälle zu bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Solomodus von Rayman Raving Rabbids TV Party erlebt der Spieler eine komplette Fernsehwoche. Jeder Tag besteht aus Minispielen, in denen sich die durchgeknallten Langohren in Filme, Musikvideos und sogar in den Werbepausen ins TV-Programm schleichen.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche* Mitarbeiter*in (m/w/d) für IT-Sicherheitsforschung / Analyse von IT-Angriffsmethoden ... (m/w/d)
    Universität der Bundeswehr München, München
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
Detailsuche

Im Angebot der Aufgaben ist unter anderem Folgendes: Um einen Hasen, der aus irgendwelchen Gründen auf dem Rücken eines Wildschweins eine Skipiste runtersaust, zu steuern, setzt sich der Spieler aufs Balance-Board von Nintendo und lenkt die Richtung mit seinem Hintern.

Seine eigentlichen Stärken soll der Titel allerdings im Partymodus zeigen. Laut Ubisoft können bis zu acht Teilnehmer abwechselnd oder vier gleichzeitig an Tanzwettbewerben und ähnlichen Vergnügungen teilnehmen - und sich dabei auch gegenseitig aus der Konkurrenz werfen. Das Spiel erscheint zum Jahresende 2008 exklusiv für Nintendo Wii; das Wii-Balance-Board wird nicht für alle Spiele benötigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 30. Mai 2008

Mich nervts zwar auch, aber gegen speziell ein paar solcher Titel hab ich nichts, RRR...

Waikiki 30. Mai 2008

schnupfen hat nicht jeder zur jeder zeit, hämorrhoiden aber hat jeder zu jeder zeit...

Zwiebelsaurier 30. Mai 2008

Ich bevorzuge immer noch den Bildschirmschoner, den mir mein Ömchen gehäkelt hat. Der...

Terrorist-chan 29. Mai 2008

Wenne ersma beim Bunt warst, checkste das.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Machine Learning
Die eigene Stimme als TTS-Modell

Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
Eine Anleitung von Thorsten Müller

Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
Artikel
  1. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  2. Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
    Krypto-Gaming
    Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

    Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
    Von Daniel Ziegener

  3. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI GeForce RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • MindStar (Patriot P300 512 GB 39€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 R840 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /