Abo
  • Services:

Microsofts Open-Source-Team sucht Community Manager

Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Community soll gestärkt werden

Microsoft sucht einen Community Manager, der helfen soll, das Unternehmen und die Open-Source-Community enger zusammenwachsen zu lassen. Die langfristige Open-Source-Strategie der Redmonder soll er ebenfalls mitentwickeln.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Microsoft fühlt sich nach eigenen Angaben dem weiteren Wachstum der Open-Source-Gemeinschaft verpflichtet und sucht daher einen Community Manager. Dieser soll dafür verantwortlich sein, die Bande zwischen Microsoft und den Entwicklern freier Software zu stärken, heißt es in dem Stellengesuch bei Port25, Microsofts Open-Source-Blog. Der Community Manager soll demnach auch Microsofts langfristige Open-Source-Strategie mitbestimmen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau

Der Community Manager soll mit Microsofts weltweit verteilten Arbeitsgruppen zusammenarbeiten, was auch zu einer besseren Interoperabilität zwischen der eigenen und freier Software führen soll. Der als Marketing-Posten eingestufte Mitarbeiter wird ferner Online- und Offline-Communitys aufbauen. Aber auch als "Evangelist" soll der Community-Beauftrage auftreten, also in den Dialog mit den Entwicklern treten.

Voraussetzung für den Job ist in erster Linie einschlägige Marketing-Erfahrung. Vertrautheit mit dem Linux- und Open-Source-Markt ist laut Microsoft ein Plus, aber keine zwingende Voraussetzung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar
  3. 57,99€

MS_OSS_Nutzer 30. Mai 2008

Was ist daran nicht Opensource? WAS?

MS_OSS_Nutzer 30. Mai 2008

Genau, deswegen auch so Sprüche wie "Free BSD from GNU!" etc... rofl

MS_OSS_Nutzer 30. Mai 2008

Wahrscheinlich aktuell nicht besonders viele, oder? ;-) Ja mir fallen auch ganz viele...

MS_OSS_Nutzer 30. Mai 2008

Mit fehlerbehaftetem Quellcode "helfen"... Muhaha... Das böse böse Microsoft scheint...

MS_OSS_Nutzer 29. Mai 2008

Eine super Gelegenheit mit OSS dick Geld zu verdienen!


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /