Abo
  • Services:

Google Earth im Browser

JavaScript-API für Google Earth veröffentlicht

Google hat ein Browser-Plug-in veröffentlicht, mit dem Google Earth in den gängigen Webbrowsern angezeigt wird. Bislang war Google Earth ein Programm, das extra installiert werden musste. Parallel zum Browser-Plug-in hat Google auch eine JavaScript-API für Earth veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Earth Web
Google Earth Web
Jeder Seitenbetreiber kann ab sofort eine miniaturisierte Ansicht auf Google Earth mit nur einer Codezeile integrieren. Der dazu notwendige Earth-Key ist kostenlos bei Google zu bekommen. Die Browser-Inkarnation weicht nur wenig von den Möglichkeiten ab, die das bisherige Einzelprogramm bot. Die Navigation und die Seitenaufbaugeschwindigkeit nötigen dem Rechner allerdings einige Leistung ab.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Google Sky Web
Google Sky Web
Eingeblendete Wegmarkierungen, Informationen aus KLM-Dateien und 3D-Gebäude lassen sich problemlos im Browser betrachten. Durch die JavaScript-API, für die Google eine umfangreiche Dokumentation und eine Reihe Beispielanwendungen veröffentlicht hat, steht es Entwicklern frei, den Globus für ihre eigenen Zwecke zu nutzen.

Das kleine Programm, das für die Darstellung notwendig ist, läuft mit dem Internet Explorer ab Version 6.0 und dem Firefox 2.0. Mit Firefox 3.0 arbeitet das Plug-in nicht zusammen. Derzeit hat nur die Windows-Welt etwas von dem Google Earth: Für Mac- oder Linux-Nutzer bleibt der Bildschirm weiß.

Microsoft bietet schon seit einiger Zeit eine Webversion von Virtual Earth samt SDK an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-15%) 23,79€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Hal99 29. Mai 2008

kann das schon lange

Süden 29. Mai 2008

Geschmackssache :)

Süden 29. Mai 2008

Ich kenne keine Seite, die Java zwingend voraus setzt. Daher blockiere ich es auch...

Süden 29. Mai 2008

Normal erlaubt die IT keine Installationen, auch keine Plugins, wäre nicht zweckmäßig.

toms 29. Mai 2008

wurde ja auch Zeit Virtual Earth kann ich schon immer im Browser laden... toll Google...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /