• IT-Karriere:
  • Services:

MacOS X 10.5.3 erhöht WLAN-Zuverlässigkeit (Update)

Fehlerbehebungen für mitgelieferte Apple-Programme und Sicherheitspatches

Apple hat mit 10.5.3 die dritte große Aktualisierung seines Betriebssystems MacOS X alias Leopard veröffentlicht. Neben Fehlerbehebungen gibt es einige neue Funktionen wie zum Beispiel die Unterstützung aktueller Digitalkameras und eine Adressbuch-Synchronisierung mit Google und dem iPhone.

Artikel veröffentlicht am ,

MacOS X 10.5.3
MacOS X 10.5.3
Mit dem Update von MacOS X 10.5 sollen Tonaussetzer bei der Ausgabe auf einigen USB-Geräten der Vergangenheit angehören. Rohdatenformate neuerer Kameras wie der Pentax K200/K20D und der Canon 450D werden durch die Aktualisierung von MacOS X ebenfalls erkannt. Die Verbindungen über Apples WLAN-Lösung AirPort sollen genauso wie die Verwendung der Backup-Festplatte Time Capsule stabiler geworden sein.

Stellenmarkt
  1. GRAMMER Interior Components GmbH, Hardheim
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Kleinere Probleme im Kalender iCal und der Kommunikationssoftware iChat hat Apple ebenfalls ausgemerzt. Dies gilt auch für die Programme Mail und die Kindersicherung, bei der die Zuverlässigkeit der Programmprotokolle und Zugriffszeiten erhöht worden ist.

Apple empfiehlt allen Leopard-Nutzern die Aktualisierung auf die Version 10.5.3. Das Update-Paket beinhaltet auch die schon zuvor separat veröffentlichten Sicherheitsupdates. Der Download schlägt mit üppigen 200 bis 400 MByte zu Buche. Die Aktualisierung von MacOS X 10.5, 10.5.1 oder 10.5.2 auf 10.5.3 ist über ein halbes GByte groß. Wie üblich wird sie über die Softwareaktualisierung von MacOS initiiert.

Alternativ stehen auf Apples Downloadportal die Pakete auch als einzelne Dateien zur Verfügung. Updates für die Serverversion von Leopard gibt es bisher nicht.

Weitere Neuerungen und Verbesserungen des Updates sind in dem Support-Dokument HT1141 aufgelistet.

Nachtrag vom 29. Mai 2008, 9:55 Uhr:
Apple hat mittlerweile Details zu den Sicherheitslücken bekanntgegeben, die MacOS X 10.5.3 schließt. Außerdem hat Apple das Update für die Serverversion von Leopard freigegeben. Das Sicherheitsupdate ist auch separat erhältlich. Wer MacOS X 10.5.3 bereits eingespielt hat, kann sich den Download sparen.

Ist dagegen MacOS X 10.4 alias Tiger im Einsatz, empfiehlt es sich, das Sicherheitsupdate 2008-003 zu installieren. Apple schließt einige Lücken, die zum Teil nur unter MacOS X 10.4 auftreten und genauso wie die Fehler unter MacOS X 10.5 zum Teil kritisch sind und etwa die Ausführung fremden Codes erlauben oder Anwendungen abstürzen lassen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Mindfuck 31. Mai 2008

Nur so ein Gedanke, aber: [..]obwohl man extra Ordner Freigeben und Benutzerrechte...

Mindfuck 31. Mai 2008

Wenn man sich deine "Argumente" anschaut ist klar wo dein Problem liegt. Typischer...

zikade 29. Mai 2008

Mal unter Verlauf-> zuletzt geschlossenes Fenster erneut öffnen oder Verlauf -> Alle...

Testerix 29. Mai 2008

Na dann schau dir mal die Hardware an die in deinen Mac reinpasst und...

Rhabarberkuchen 29. Mai 2008

Danke.


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /