Abo
  • IT-Karriere:

Displays mit echtem Ausschalter

Acer bringt Displays ohne Pixelfehler für Geschäftskunden

Acer hat fünf neue Displays für Geschäftskunden vorgestellt. Unter den neuen Modellen der B3-Serie befinden sich neben zwei 17- und 19-Zöllern auch drei Modelle im herkömmlichen Seitenverhältnis und drei Geräte im Breitbildformat. Der Hersteller gibt eine Garantie, dass die Geräte frei von Pixelfehlern sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Breitbildgeräte B203W, B223W und B243W erscheinen in den Größen 20, 22 und 24 Zoll. Ihre Bildschirme können geneigt, geschwenkt und um 110 mm in der Höhe verstellt werden. Zudem können sie um 90 Grad gedreht werden. Die 17- und 19-Zoll-Modelle im 5:4-Format verfügen über eine Pivot-Funktion sowie eine Höhenverstellung von 80 mm.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion

Die Reaktionszeit der Panels wird mit 5 Millisekunden angegeben. Die Bildhelligkeit reicht von 300 Candela pro Quadratmeter bis 400 beim großen Modell. Neben einem VGA-Eingang wurde bei allen Geräten ein DVI-Eingang verbaut. Die Breitbilddisplays verfügen zudem über HDCP-Unterstützung. Lautsprecher sind in allen Geräten außer dem größten Modell vorhanden.

Ihr Netzschalter trennt die Displays vollständig vom Netz, um Strom zu sparen. Die Geräte der B3-Serie sollen ab Ende Juni 2008 sukzessive im Markt eingeführt werden. Für das 17 und 19 Zoll große Modell werden rund 210 bzw. 270 Euro verlangt. Die 20, 22 und 24 Zoll großen Breitbildschirme kosten rund 250, 340 und 430 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 144,90€ + Versand
  3. 529,00€

Master Slave 29. Mai 2008

Gegen Uberflows hilft nur eins: Fluxkompensator! Und ich trete nach!

muhkuh1234 29. Mai 2008

Hast du überhaupt'n Vergleich? Ich habe ebenfalls einen '22W"' und ich hasse ihn...

mr. tux 29. Mai 2008

3) Der Preis

z3 29. Mai 2008

Ja, sollte. Solange es eine Seltenheit ist, bleibt es aber leider wirklich erwähnenswert.

niemand 29. Mai 2008

Nennt sich "Notaus-Schalter" und gibt es tatsächlich auch mit Schlüssel und Verriegelung.


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /