Abo
  • IT-Karriere:

Displays mit echtem Ausschalter

Acer bringt Displays ohne Pixelfehler für Geschäftskunden

Acer hat fünf neue Displays für Geschäftskunden vorgestellt. Unter den neuen Modellen der B3-Serie befinden sich neben zwei 17- und 19-Zöllern auch drei Modelle im herkömmlichen Seitenverhältnis und drei Geräte im Breitbildformat. Der Hersteller gibt eine Garantie, dass die Geräte frei von Pixelfehlern sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Breitbildgeräte B203W, B223W und B243W erscheinen in den Größen 20, 22 und 24 Zoll. Ihre Bildschirme können geneigt, geschwenkt und um 110 mm in der Höhe verstellt werden. Zudem können sie um 90 Grad gedreht werden. Die 17- und 19-Zoll-Modelle im 5:4-Format verfügen über eine Pivot-Funktion sowie eine Höhenverstellung von 80 mm.

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Braunschweig, Göttingen

Die Reaktionszeit der Panels wird mit 5 Millisekunden angegeben. Die Bildhelligkeit reicht von 300 Candela pro Quadratmeter bis 400 beim großen Modell. Neben einem VGA-Eingang wurde bei allen Geräten ein DVI-Eingang verbaut. Die Breitbilddisplays verfügen zudem über HDCP-Unterstützung. Lautsprecher sind in allen Geräten außer dem größten Modell vorhanden.

Ihr Netzschalter trennt die Displays vollständig vom Netz, um Strom zu sparen. Die Geräte der B3-Serie sollen ab Ende Juni 2008 sukzessive im Markt eingeführt werden. Für das 17 und 19 Zoll große Modell werden rund 210 bzw. 270 Euro verlangt. Die 20, 22 und 24 Zoll großen Breitbildschirme kosten rund 250, 340 und 430 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,49€
  3. 33,99€

Master Slave 29. Mai 2008

Gegen Uberflows hilft nur eins: Fluxkompensator! Und ich trete nach!

muhkuh1234 29. Mai 2008

Hast du überhaupt'n Vergleich? Ich habe ebenfalls einen '22W"' und ich hasse ihn...

mr. tux 29. Mai 2008

3) Der Preis

z3 29. Mai 2008

Ja, sollte. Solange es eine Seltenheit ist, bleibt es aber leider wirklich erwähnenswert.

niemand 29. Mai 2008

Nennt sich "Notaus-Schalter" und gibt es tatsächlich auch mit Schlüssel und Verriegelung.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /