• IT-Karriere:
  • Services:

HP: 2 Xeons auf Server-Blade, 1.024 Kerne in einem Rack

Neue Blades für die Serie c-Class

Hewlett-Packard hat die nach eigenen Angaben erste Blade angekündigt, die zwei Server enthält. Zwei Quad-Core-Xeons sitzen in einem der Gehäuse, in einem Rack von 42 Höheneinheiten lassen sich so 1.024 CPU-Kerne unterbringen. Gedacht ist die Lösung vor allem für Supercomputer-Cluster.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Blade namens "BL2x220c" passt in die bereits verfügbaren Blade-Server der Serie Proliant c-Class. Das verschlossene Gehäuse erinnert mit seinem Hardware-Sandwich an Nvidias GX2-Grafikkarten: Zwei Blades sitzen spiegelverkehrt aufeinander. Jeder der Xeons hat so seinen eigenen Speicherbereich von bis zu 16 GByte, Standardausstattung sind jedoch je zwei 2-GByte-Module pro Prozessor. Eine eigene 2,5-Zoll-Festplatte von 120 GByte steckt ebenfalls in jeder Hälfte der Doppel-Blade.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen

Aufgeklappte Doppel-Blade
Aufgeklappte Doppel-Blade
In die Blades passen als Quad-Cores nur die aktuellen 45-Nanometer-Xeons von Intel (Hapertown-Kern) mit 50 bis 80 Watt typischer Leistungsaufnahme (TDP). Sie sind von 2,33 bis 3,0 GHz erhältlich. Serienmäßig bietet HP nur den Xeon L5420 mit 2,5 GHz und 50 Watt oder den E5450 mit 3,0 GHz an, alle anderen Bestückungen gibt es nur als Sonderanfertigung nach Auftragseingang.

Mit den neuen Blades lässt sich in einem Cluster-System eine beachtliche Rechenleistung zusammenstellen. In ein Rack von voller Bauhöhe (42U) passen 128 der Blades, oder 256 Server. Sie enthalten zusammen 1.024 Kerne. Die Leistungsaufnahme der Blades selbst unter Last gibt HP bisher noch nicht an, sie dürfte aber bei voller Bestückung bei rund 200 Watt liegen. Ein komplettes Rack käme so schon auf geschätzte 25 Kilowatt Leistungsaufnahme. So viel Abwärme in einem Rack lässt sich nur in sehr gut gekühlten Rechenzentren abführen.

Wann und zu welchem Preis die Doppel-Blades verfügbar sein sollen, teilte HP noch nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)

MS-Admin 29. Mai 2008

Schau mal nicht in die PC-Server, sondern z.B. bei HP in die Superdomes. Die Itaniums...

Verteiler 28. Mai 2008

mpich....


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

    •  /