Abo
  • Services:

Talend veröffentlicht Open Studio 2.4

Freie Datenintegrationssoftware in neuer Version

Talend hat auf dem LinuxTag in Berlin eine neue Version seiner Datenintegrationslösung Open Studio vorgestellt. Die Open-Source-Software erkennt in der neuen Version automatisch Änderungen an Datenstrukturen, um den Integrationsprozess anzupassen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In der Version 2.4 erkennt Open Studio Abhängigkeiten automatisch, um darauf reagieren zu können. Ändert sich die Datenstruktur in einer Quell- oder Zielanwendung, werden die laufenden Prozesse automatisch angepasst. Zudem gibt es eine automatische Komponenteninstallation, um Erweiterungen und Konnektoren aus der Onlineanwendung Talend Ecosystem einzurichten. Die Geschwindigkeit der Software soll ebenfalls verbessert worden sein.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Neu ist auch der "Change Data Capture" genannte Prozess, um bei der Integration nur Daten zu beachten, die neu sind oder geändert wurden. Änderungen lassen sich in Echtzeit umleiten.

Als Datenintegrationssoftware sammelt Open Studio Daten verschiedener Systeme - wie CRM und ERP - und stellt so eine gemeinsame Datenbasis zur Verfügung. Mit diesen gesammelten und vereinheitlichten Daten können dann wiederum andere Programme, etwa um Berichte zu erstellen, arbeiten. Aber auch Daten aus ausgemusterten Anwendungen können so in neue Systeme übertragen werden. Nach eigenen Angaben unterstützt Talend alle gängigen ERP- und CRM-Systeme sowie diverse Datenbankmanagementsysteme, Webservices und Ähnliches. So besteht eine Partnerschaft mit Pipeline Software, um deren SAP-Konnektor in Open Studio zu nutzen.

Das Open Studio basiert auf Eclipse und erstellt wahlweise Java- oder Perl-Applikationen. Die Software wird unter der GPLv2 veröffentlicht und steht unter talend.com zum Download bereit. Fertige Pakete der neuen Version gibt es hier allerdings noch nicht.

Geld will das französische Unternehmen in erster Linie mit Support und Training verdienen. Für zahlende Kunden gibt es dann auch erweiterte Editionen der Software, die bestimmte Vorgänge weiter vereinfachen sollen. Dieselben Funktionen bietet aber auch die Community Edition, wie Talends Europa-Chef François Méro im Gespräch mit Golem.de betonte. Es sei dann unter Umständen nur mehr Arbeit nötig, um zum gleichen Ergebnis zu kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

IT-News 29. Mai 2008

Ist ja sehr interessant! Und immer wenn es um Linux geht, muss mit Vista verglichen...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

    •  /