Abo
  • Services:
Anzeige

AllofMP3-Fall am Ende

Musikindustrie lässt Billionenklage fallen

Die Mitglieder der Recording Industry Association of America (RIAA) haben ihre US-Klage gegen den russischen Billiganbieter für MP3-Downloads, AllofMP3, zurückgezogen, nachdem dieser faktisch den Betrieb eingestellt hat.

Jahrelang war AllofMP3 neben The Pirate Bay den großen Plattenfirmen der wohl größte Dorn im Auge. Statt für 99 Cent wie bei iTunes gab es bei AllofMP3 Musik im kopierschutzfreien MP3-Format, zu Preisen von 10 bis 20 Cent. Die Bush-Regierung sah den russischen Billiganbieter für MP3-Downloads gar als Hindernis für einen Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation. Die US-Handelsbeauftragte Susan Schwab drängte Russland dazu, die Gesetze zu ändern, das Urheberrecht besser zu schützen und AllofMP3 zu schließen. Den WTO-Beitritt vor Augen, gab die russische Regierung dem Ansinnen der USA nach und im Juli 2007 ging AllofMP3 vom Netz.

Anzeige

Im Dezember 2006 hatte eine Reihe von Plattenfirmen vor einem New Yorker Gericht Klage gegen AllofMP3 eingereicht. Die Plattenfirmen warfen den Betreibern des MP3-Anbieters vor, Musik ohne Lizenzen zu verkaufen und forderten bis zu 1,65 Billionen US-Dollar Schadensersatz. Nachdem AllofMP3 seit bald einem Jahr keine Musik mehr vertreibt, haben die Kläger am 20. Mai 2008 plötzlich und ohne weitere Begründung ihre Klage zurückgezogen, wie verschiedene US-Medien übereinstimmend berichten.

Obwohl die Plattenfirmen immer wieder argumentierten, das Angebot von AllofMP3 sei illegal, war es ihnen nicht gelungen, in Russland selbst eine Verurteilung der Betreiber zu erreichen. Ein in Russland angestrengtes Verfahren endete im August vergangenen Jahres mit einem Freispruch für Denis Kvasov, den Chef des AllofMP3-Betreibers MediaServices. Der zuständige Richter bestätigte Kvasov, was dieser immer schon behauptet hatte: Für die über AllofMP3 vertriebene Musik waren ordnungsgemäß Urheberabgaben an die russische Verwertungsgesellschaft ROMS gezahlt worden. Dennoch blieb AllofMP3 offline. Stattdessen riefen die Betreiber eine neue Plattform namens MP3Sparks.com ins Leben, die das Erbe von AllofMP3 antreten sollte.

Parallel zum Verfahren in Russland hatten die Plattenfirmen in verschiedenen Ländern gegen Dienste geklagt, die Links auf AllofMP3 gesetzt hatten. In Deutschland hatte das Landgericht München I im Juli 2005 entschieden, "dass das Angebot gegen deutsches Urheberrecht verstößt". Diese Einschätzung war unter deutschen Juristen durchaus umstritten. Trotzdem gingen Anwälte unter Verweis auf die Entscheidung aus München per Abmahnung auch gegen journalistische Onlineangebote vor, die über den Fall AllofMP3 berichteten und im Rahmen der Berichterstattung Links auf das Angebot setzten. Kritiker warfen den Plattenfirmen daraufhin vor, Zensur ausüben zu wollen.

Nachdem die Plattenfirmen ihre New Yorker Klage haben fallen lassen, dürfte der Fall AllofMP3 am Ende sein. Im Fall von The Pirate Bay ist ein Ende hingegen noch nicht absehbar. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Frank R. 29. Mai 2008

Na das ist ja nen Ding - Allofmp3 soll den WTO-Beitritt behindern...dann wünsche ich mir...

Frank R. 29. Mai 2008

Weshalb sollten die gesetzt werden? Der Inhalt des Artikels ist doch vollständig...

Grillboter 29. Mai 2008

Das ist doch nicht mal ein Euro! Und wegen ein paar Cent stellst du solche Fragen? Hirn...

e23908zweorh 28. Mai 2008

du kannst sed. schön

G000D 28. Mai 2008

die wollten Geld haben.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. InnovaMaxx GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  2. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  3. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  4. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  5. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  6. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  7. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  8. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  9. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  10. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Urheberrecht ist ein Privileg

    h4z4rd | 12:12

  2. Re: Copy on Write / ZFS

    bjs | 12:11

  3. "Gedanken machen und gegebenenfalls sich die...

    h4z4rd | 12:11

  4. Re: Wann hat das angefangen mit Windows in...

    Kakiss | 12:10

  5. Re: M.2 bietet nicht genügend Speicher im Notebook?

    maverick1977 | 12:09


  1. 12:00

  2. 11:48

  3. 11:20

  4. 10:45

  5. 10:25

  6. 09:46

  7. 09:23

  8. 07:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel