Abo
  • Services:

Der Spielerrat von Eve Online ist gewählt

Council of Stellar Management vertritt Spieler gegenüber Entwicklern

Eve-Online-Spieler sind fortan durch den frisch gewählten Spielerrat "Council of Stellar Management" (CSM) enger in die Weiterentwicklung des Onlinerollenspiels eingebunden. Die Ratsmitglieder sollen sich im Juni 2008 erstmals in Island treffen, dort sitzt auch das Entwicklerstudio CCP.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Einrichtung eines demokratisch gewählten Spielerrats betritt CCP Neuland und hofft, durch die engere Verbindung zwischen Entwicklern und Spielern die virtuelle Welt von Eve Online besser weiterentwickeln zu können. "Die Bildung des Spielerrates zeigt uns, dass sich Eve Online über den Zustand 'Nur ein Spiel' zu etwas Bedeutenderem entwickelt hat", so CCP-Chef Hilmar Veigar Petursson. Der erste Spielerrat werde nun in den kommenden sechs Monaten mit CCP zusammenarbeiten. Petursson zufolge freut sich das CCP-Team auf das, was sich aus der Zusammenarbeit mit den Spielervertretern an neuen Möglichkeiten innerhalb virtueller Welten ergeben wird.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Der Rat besteht aus neun Delegierten und ihren fünf Stellvertretern. Die Wahl für die ersten CSM-Ratsmitglieder endete am 16. Mai 2008. Am 24. Mai gab es die erste Onlinesitzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die gewählten und bereits vereidigten Vertreter und Vertreterinnen werden laut CCP Mitte Juni 2008 aus ihren Heimatländern England, USA, Holland und Dänemark zu einem ersten persönlichen Gipfeltreffen zum CCP-Hauptquartier in Reykjavik reisen. Dort sollen dann mit CCP Themen rund um Eve Online diskutiert, Vorschläge eingebracht und Ideen für die Zukunft des Onlinerollenspiels ausgetauscht werden.

Auf welchen der Kandidaten für die erste Wahl wie viele Stimmen entfielen, lässt sich online nachlesen. Auch die Ergebnisse der Sitzungen können im offiziellen CSM-Forum eingesehen werden, wo auch schon diskutiert wird, welche Details der Chatmitschnitte nicht veröffentlicht werden sollen. Im offiziellen Eve-Forum können sich Spieler auch in der Jita Park Speakers Corner mit Wünschen an das CSM wenden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 19,95€
  3. 25,99€
  4. (-55%) 22,50€

Johnny Cache 10. Jun 2008

Offensichtlich nicht. Gerade an Jita sieht man ja daß sie das Problem seit Jahren nicht...

Phil K. 28. Mai 2008

hat sowas schon seit Jahren. Demokratisch gewählter Spielerrat, der zwischen Spielern und...

alter schnee 28. Mai 2008

moeglich.... aber wie immer... "it's a sony" zumal Sony glaub ich auch ein ziehmlich...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /