Abo
  • Services:

FTD: Illegaler Exklusivvertrag von Intel mit Media Markt

Seit 1999 soll Deutschlands größte Elektronikkette nur Intel-PC verkaufen dürfen

Zwischen Intel und der Media-Saturn-Holding soll es seit 1999 ein exklusives Abkommen geben. Das berichtet die Financial Times Deutschland (FTD). Dem Vertrag zufolge darf kein Media Markt Rechner mit AMD-Prozessoren verkaufen. Für diese Behauptung sollen der Zeitung Belege und Zeugenaussagen vorliegen.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem breit angelegten Dossier, angeführt von einem Leitartikel, durchleuchtet die FTD in ihrer Ausgabe vom 28. Mai 2008 die Geschäftspraktiken des weltgrößten Chipherstellers Intel. Besonders brisant ist dabei der Artikel "Intel inside Media Markt". Darin behauptet das Blatt, umfangreiche Belege für einen Exklusivvertrag zwischen Intel und der Elektronikkette zu haben.

Inhalt:
  1. FTD: Illegaler Exklusivvertrag von Intel mit Media Markt
  2. FTD: Illegaler Exklusivvertrag von Intel mit Media Markt

Die FTD zitiert zwar namentlich nur den Leiter der Media-Markt-Filiale in Dresden-Mickten, Dietmar Schneider, dessen Geschäft sich unweit der Chipfabriken von AMD befindet. Dort sei die Nachfrage nach AMD-Systemen besonders groß, und Schneider habe versucht, sich in den vergangenen Jahren gegen das Verbot von AMD-Rechnern bei der Konzernzentrale zu wehren - ohne Erfolg. Neben Schneiders Angaben liegen der Zeitung aber noch " umfangreiche Belege und Zeugenaussagen vor", so die FTD, die einen Exklusivvertrag zwischen Intel und der Media-Saturn-Holding (MSH) belegen.

Intel bestritt gegenüber der FTD und in früheren Gesprächen mit Golem.de stets, dass es einen solchen Vertrag gibt. Dennoch ist es auffällig, dass seit Jahren in den Media-Markt-Filialen keine AMD-Rechner zu finden sind. Selbst der bisher Intel-treue Discounter Aldi und sein Lieferant Medion bieten seit kurzem PCs mit AMD-Prozessoren an.

Während der Vorteil des angeblichen Vertrages mit der MSH für Intel in Form von Ausbau der Marktmacht klar auf der Hand liegt, liegt der Nutzen für Media Markt teils noch im Dunkeln. Die FTD zitiert eine als Insider bezeichnete Person: "Die Werbekostenzuschüsse überbieten alle Verkaufsprovisionen, die andere Hersteller je zahlen könnten".

FTD: Illegaler Exklusivvertrag von Intel mit Media Markt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 49,99€
  3. 34,95€
  4. 3,43€

Der Kaiser! 01. Okt 2011

Ist ja ekelhaft. xD

Der Kaiser! 01. Okt 2011

Da lässt sich Konkurrenz nicht so leicht unterdrücken.

Mr.unbekannt 04. Jul 2008

Ich zähle mich ab 1.8. ebenso zu den Ex-Mitarbeitern von Media Markt. Gottseidank...

xyz 03. Jun 2008

Ist eine Frage des Budgets, genau. Und wenn dein Chef mehr Investitionen zulässt, kannst...

xyz 03. Jun 2008

Wenn du wüsstest was Intel dafür springen lässt.. Einer der Leute die sich einen abrofln...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
    Tropico 6 im Test
    Wir basteln eine Bananenrepublik

    Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
    Ein Test von Peter Steinlechner


      Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
      Cascade Lake AP/SP
      Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

      Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
      Von Marc Sauter

      1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
      2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
      3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

        •  /