Interview: Im Internet ist Platz für alle

Golem.de: Dennoch sind die Zeitungsverleger Gegner der gebührenfinanzierten, öffentlich-rechtlichen Informationsangebote, weil sie die Konkurrenz fürchten.

Stellenmarkt
  1. Senior DevOps Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München Wolfsburg
  2. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Wiedemann: Das Internet gehört nicht nur den Verlegern. Es ist ein Verbreitungsweg, der allen gehört, wo Platz für alle ist. Es ist ein wichtiges Anliegen, dass dort die Stimme des öffentlich-rechtlichen Rundfunks genauso Gehör findet wie die Stimme anderer publizistischer Quellen in Deutschland. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten tragen mit ihren Angeboten wesentlich zur Meinungsvielfalt im Netz bei. Das Bundesverfassungsgericht hat zudem festgelegt, dass der Rundfunkbegriff dynamisch ist und nicht nur Bewegtbild und Ton, sondern auch Text und Bild umfasst. Wenn ARD und ZDF auch unter den veränderten Nutzungsbedingungen meinungsrelevant sein sollen, dann müssen wir auch an den neuen medialen Entwicklungen teilhaben. Das hat auch die Europäische Kommission bestätigt.

Golem.de: Trotz des Streits mit den Verlegern kooperieren einige Anstalten mit Verlagen, beispielsweise der WDR mit der WAZ-Gruppe. Wie geht das zusammen?

Wiedemann: Unter bestimmten Bedingungen, die wir klar definiert haben, geht das sehr gut zusammen. Wir gehen nur Kooperationen ein, die einen journalistischen und publizistischen Mehrwert für die Nutzer der Angebote bringen. Das heißt auch, dass wir über die Plattformen der Verlage für die ARD neue Nutzergruppen erreichen und so die Chance erhöhen, dass unsere öffentlich-rechtlichen Angebote noch breiter wahrgenommen werden. Das ist unser wichtigstes Anliegen.

Für die Nutzer sind unsere Inhalte auf allen Verbreitungskanälen kostenlos. Sie bekommen also zusätzliche Plattformen, über die sie auf unsere Inhalte zugreifen können. Für die Gebührenzahler erhöht sich damit der Nutzen unserer Angebote. Dazu kommt, dass die WAZ für diese Inhalte marktübliche Preise zahlt. Die Einnahmen tragen dazu bei, die Gebühren zu senken.

Golem.de: Sind Kooperationen auf Medienunternehmen beschränkt? Oder gibt es auch andere mögliche Partner?

Wiedemann: Ich will da nicht vorgreifen, aber ich persönlich könnte mir auch Kooperationen mit gemeinnützigen Organisationen wie der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) vorstellen, für deren Zielgruppen unsere Inhalte interessant sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Im Internet ist Platz für alle
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plastikmüll
Bebot reinigt den Strand von Müll

Der Roboter Bebot soll zur automatischen Strandsäuberung eingesetzt werden und kann auch kleinere Plastikteile aussieben.

Plastikmüll: Bebot reinigt den Strand von Müll
Artikel
  1. Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
    Mozilla
    Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

    Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

  2. H2X Global Warrego: Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut
    H2X Global Warrego
    Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut

    H2X Global hat den Pick-up Ford Ranger in ein Brennstoffzellenauto umgebaut. Das Fahrzeug ist mit Wasserstoff statt Benzin unterwegs.

  3. Sky Q: TV-Angebot von Sky ohne Kabel- oder Satellitenanschluss
    Sky Q
    TV-Angebot von Sky ohne Kabel- oder Satellitenanschluss

    Sky macht sich fit für die Streaming-Zukunft. Etwas altbacken bleibt nur die Mindestlaufzeit.

Stefan Schulz 05. Jun 2008

Ja, das ursprüngliche Video des Jurastudenten hatte ich hier bereits gepostet...

beimerin 04. Jun 2008

Mir ist schleierhaft, welchen Zusammenhang Du hier verkrampft suchst. Du meinst, Du...

beimerin 29. Mai 2008

Dieser Service besteht ja bereits, und deshalb ist die Gebühr auch eigentlich...

KH 28. Mai 2008

Welch ein nichtssagender Ausspruch. Es geht darum das die OeR an die 8 Mrd via Buerger...

JAMC 28. Mai 2008

... Einfach IP-Adressen abschaffen, und natürlich: JUST ADD MORE CORES!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ • Hisense UHD-Fernseher • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 480€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /