Abo
  • Services:

Deutsche Robotiker gewinnen internationalen Wettbewerb

Teams aus Japan und Deutschland teilten sich mit ihren Robotern den ersten Platz

Roboter aus Deutschland und Japan haben in einem internationalen Wettbewerb als Beste abgeschnitten. Ihnen gelang es als einzigen, in einer simulierten Weltraummission alle Aufgaben zu bewältigen. Der nächstplatzierte Roboter löste nur die Hälfte der Aufgaben.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Mondlandungen vor fast 40 Jahren haben Menschen Maschinen wie der vor wenigen Tagen auf dem Mars gelandeten Raumsonde Phoenix die Erforschung fremder Himmelskörper überlassen. Während Phoenix sanft auf dem Mars aufsetzte, wetteiferten im kalifornischen Pasadena bereits dessen Nachfolger.

Der Bremer Roboter im Einsatz auf dem Mars-Parcours (Quelle: Jacobs-Universität)
Der Bremer Roboter im Einsatz auf dem Mars-Parcours (Quelle: Jacobs-Universität)
Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Im Rahmen der International Conference on Robotics and Automation (ICRA) 2008 im kalifornischen Pasadena maßen sich 16 Weltraumroboter miteinander auf einem Parcours, der der Marsoberfläche nachempfunden war. Die Roboter sollten dort eine simulierte Weltraummission absolvieren, indem sie sich von einem Landefahrzeug aus selbstständig und ohne menschliche Hilfe durch schwieriges Gelände den Weg zu einer Messstation suchten.

Die Jury hatte das Szenario in vier Teilaufgaben geteilt: Zunächst mussten die Roboter das Landefahrzeug über eine Rampe verlassen. Die zweite und schwierigste Aufgabe für den Roboter war es, den Weg zum Ziel, der Messstation zu finden. Dabei galt es, ständig mit Hilfe von Sensoren das Terrain zu erkunden und Hindernissen möglichst auszuweichen.

Diese Aufgabe bewältigte der Bremer Roboter, der an einen Spielzeugpanzer erinnert, mit einem "selbst entwickelten Algorithmus, der die Umgebungsdaten von 3D-Sensoren auswertet", schreiben die Entwickler der Jacobs-Universität. Die dritte Aufgabe bestand darin, eine Karte der zurückgelegten Route zu zeichnen. Als Letztes mussten die Roboter schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurückkommen.

Nur zwei der angetretenen Roboter lösten alle vier Aufgaben: Neben den Bremern gelang das noch dem Team des Space Robotics Laboratory an der Tohoku Universität. Die Japaner waren mit einem für die nationale Weltraumbehörde JAXA entwickelten Roboter angetreten. Beide Teams teilten sich den ersten Platz. Der nächstbeste Roboter musste bei zwei Aufgaben passen.

Der Wettbewerb war der erste im Rahmen der ICRA, die jedes Jahr von dem Verband Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) organisiert wird. 16 Teams aus neun Ländern hatten teilgenommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Wolfgang Draxinger 29. Mai 2008

Bau erst mal selber so ein Ding "from scratch", dann darfst Du meckern. Das Teil stammt...

Jarod 28. Mai 2008

"Deutsche Robotiker gewinnen internationalen Wettbewerb" hmmm die Japaner doch auch?!?!?

Yates 2231 27. Mai 2008

genau!

Corezz 27. Mai 2008

Kann man mal sehen, was so ein paar CORES mehr ausmachen!! JUST ADD MORE CORES...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /