Abo
  • Services:

Deutsche Robotiker gewinnen internationalen Wettbewerb

Teams aus Japan und Deutschland teilten sich mit ihren Robotern den ersten Platz

Roboter aus Deutschland und Japan haben in einem internationalen Wettbewerb als Beste abgeschnitten. Ihnen gelang es als einzigen, in einer simulierten Weltraummission alle Aufgaben zu bewältigen. Der nächstplatzierte Roboter löste nur die Hälfte der Aufgaben.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Mondlandungen vor fast 40 Jahren haben Menschen Maschinen wie der vor wenigen Tagen auf dem Mars gelandeten Raumsonde Phoenix die Erforschung fremder Himmelskörper überlassen. Während Phoenix sanft auf dem Mars aufsetzte, wetteiferten im kalifornischen Pasadena bereits dessen Nachfolger.

Der Bremer Roboter im Einsatz auf dem Mars-Parcours (Quelle: Jacobs-Universität)
Der Bremer Roboter im Einsatz auf dem Mars-Parcours (Quelle: Jacobs-Universität)
Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Im Rahmen der International Conference on Robotics and Automation (ICRA) 2008 im kalifornischen Pasadena maßen sich 16 Weltraumroboter miteinander auf einem Parcours, der der Marsoberfläche nachempfunden war. Die Roboter sollten dort eine simulierte Weltraummission absolvieren, indem sie sich von einem Landefahrzeug aus selbstständig und ohne menschliche Hilfe durch schwieriges Gelände den Weg zu einer Messstation suchten.

Die Jury hatte das Szenario in vier Teilaufgaben geteilt: Zunächst mussten die Roboter das Landefahrzeug über eine Rampe verlassen. Die zweite und schwierigste Aufgabe für den Roboter war es, den Weg zum Ziel, der Messstation zu finden. Dabei galt es, ständig mit Hilfe von Sensoren das Terrain zu erkunden und Hindernissen möglichst auszuweichen.

Diese Aufgabe bewältigte der Bremer Roboter, der an einen Spielzeugpanzer erinnert, mit einem "selbst entwickelten Algorithmus, der die Umgebungsdaten von 3D-Sensoren auswertet", schreiben die Entwickler der Jacobs-Universität. Die dritte Aufgabe bestand darin, eine Karte der zurückgelegten Route zu zeichnen. Als Letztes mussten die Roboter schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurückkommen.

Nur zwei der angetretenen Roboter lösten alle vier Aufgaben: Neben den Bremern gelang das noch dem Team des Space Robotics Laboratory an der Tohoku Universität. Die Japaner waren mit einem für die nationale Weltraumbehörde JAXA entwickelten Roboter angetreten. Beide Teams teilten sich den ersten Platz. Der nächstbeste Roboter musste bei zwei Aufgaben passen.

Der Wettbewerb war der erste im Rahmen der ICRA, die jedes Jahr von dem Verband Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) organisiert wird. 16 Teams aus neun Ländern hatten teilgenommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

Wolfgang Draxinger 29. Mai 2008

Bau erst mal selber so ein Ding "from scratch", dann darfst Du meckern. Das Teil stammt...

Jarod 28. Mai 2008

"Deutsche Robotiker gewinnen internationalen Wettbewerb" hmmm die Japaner doch auch?!?!?

Yates 2231 27. Mai 2008

genau!

Corezz 27. Mai 2008

Kann man mal sehen, was so ein paar CORES mehr ausmachen!! JUST ADD MORE CORES...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /