• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe Dreamweaver CS4 als Beta zum kostenlosen Download

CS4 unterstützt AIR und Photoshop Smart Objects

Die neue Version CS4 von Adobe Dreamweaver bringt zahlreiche Neuerungen für Webdesigner und Entwickler: WebKit als Rendering-Engine, einen Code-Navigator mit Überblick, Unterstützung für Ajax- und JavaScript-Frameworks und die Integration von Smart Objects aus der Bildbearbeitung Adobe Photoshop.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim neuen Dreamweaver lassen sich die PSD-Dateien in eine Dreamweaver-Seite einfügen, um daraus Smart Objects zu machen, die verlustfreies Skalieren, Transformieren und Filtern erlauben. Der Vorteil: Wird der Inhalt des Smart Objects ausgetauscht, werden die dazugehörigen Filter und sonstigen Umwandlungen auf das neue Bild sofort angewendet. Dadurch erspart sich der Webdesigner zum Beispiel bei neuen Navigationspunkten die erneute Photoshop-Arbeit.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Essen
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Die Voransicht des HTML-Editors in Dreamweaver CS4 nutzt die Rendering-Engine WebKit, um eine realistische und schnelle Darstellung des Codes zu erzielen. Unter anderem verwendet Apples Browser Safari und Googles Android diese Rendering-Engine.

Der Navigator in Dreamweaver CS4 zeigt die Code-Stellen, die das markierte Element beeinflussen und erlaubt so eine schnellere Fehlerbehebung oder Anpassung des Quelltextes. Alle mit der Website verknüpften Dateien wie externe CSS-, PHP- oder XML-Elemente werden zudem am Seitenkopf aufgelistet.

Arbeiten mehrere Entwickler mit Dreamweaver an einem Projekt, spielt die Unterstützung für Subversion-Software, die ein robustes Check-in und Check-out von Dateien erlaubt, ihre Karten voll aus. Die Ansteuerung der Subversion-Software geschieht direkt aus Dreamweaver heraus, zusätzliche Programme oder Kommandozeilenbefehle sind nicht erforderlich.

Dreamweaver CS4 unterstützt die plattformunabhängige Laufzeitumgebung AIR, mit der Webanwendungen wie Desktop-Anwendungen installiert und genutzt werden können. Ein neues Spry-Element zur Erzeugung dynamischer Datentabellen hat Adobe dem neuen Dreamweaver ebenfalls spendiert.

Ferner wurde die Benutzeroberfläche des Dreamweavers geändert und mehr an die Programme der Suite angepasst. Die Übernahme von Macromedia spülte unter anderem die Programme Flash, Flex, Fireworks und auch den Dreamweaver in Adobes Produktportfolio. Infolge dieser zusammengekauften Produktpalette bestehen teils große Unterschiede in der Bedienlogik der Programme. Einheitliche Bedienelemente und Oberflächen zu entwickeln ist deshalb eines der großen Ziele, die sich Adobe für die Zukunft vorgenommen hat.

Die neue Dreamweaver Beta kann kostenlos von Adobe heruntergeladen und parallel zu einer bereits vorhandenen CS3-Installation betrieben werden. Die Aktivierung der CS4-Beta erfordert eine gültige Seriennummer von Dreamweaver CS3, GoLive 9 oder GoLive CS2. Ohne Aktivierung arbeitet die Beta zwar auch - aber nur zwei Tage lang.

Dreamweaver CS4 läuft unter Windows ab XP SP2 und MacOS X ab Version 10.4.11.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Stefan B. 05. Aug 2008

ich kann mich der Meinung nur anschließen.... Denn wenn du BMW fahren willst kannst du...

Stefan Petri 28. Mai 2008

Irgendwie kann ich keine Links mehr einfügen wie gewohnt. Wisst ihr wie man ganz normale...

Simba 28. Mai 2008

Nur ums mal einzuwerfen... kenne Dreamweaver ehrlich gesagt auch nur vom Hören-Sagen...

just another user 28. Mai 2008

Schön zusammengefasst und auf den Punkt gebracht. Mehr gibt es zu dem Thema nicht zu sagen.

devarni 27. Mai 2008

Nicht ohne Grund haben gerade so freie Alternativen wie Aptana, ziemlich Interesse...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /