Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Haze - besser ballern dank Drogen

Ego-Shooter für die Playstation 3 von Free Radical

Am PC lockt ein neuer Shooter kaum noch jemanden hinter dem Ofen hervor, auf der PS3 sieht das ganz anders aus. Wenn da ein Entwickler wie Free Radical (Timepslitters) verkündet, einen Action-Titel exklusiv für die aktuelle Sony-Konsole zu veröffentlichen, macht man sich wegen der spärlichen Konkurrenz zumindest Hoffnung auf ein Highlight. Im Falle von Haze allerdings leider vergeblich.

Artikel veröffentlicht am ,

Haze (Playstation 3)
Haze (Playstation 3)
Schon bei der Story von Haze kommt wenig Freude auf: Ein Szenario in naher Zukunft (wir schreiben das Jahr 2048), ein Held, der zunächst für eine böse Organisation und kurze Zeit später für die sie bekämpfende Rebellentruppe antritt, Kämpfe im südamerikanischen Dschungel - es gab durchaus schon aufregendere Ausgangssituationen als hier. Allerdings wäre es unfair, den Entwicklern neue Ideen abzusprechen; zumindest der Einsatz von Drogen hat bisher in Shootern eine eher untergeordnete Rolle gespielt.

Inhalt:
  1. Spieletest: Haze - besser ballern dank Drogen
  2. Spieletest: Haze - besser ballern dank Drogen

In Haze hingegen ist das "Nectar" - so der Name der bewusstseinserweiternden Substanz - äußerst relevant für den Spielablauf. Zu Beginn, wenn man in der Rolle von Sergeant Jake Carpenter noch für die mächtige Mantel-Organisation Global Industries antritt, hat man eben nicht nur Zugriff auf modernste Waffen, Rüstungen und Fahrzeuge, sondern eben auch auf diesen Nectar - und der wirkt sich im Spiel auf vielerlei Art und Weise aus. So sind die Angriffe mächtiger, Feinde besser ortbar und die Abschussquote generell höher, da Kontrahenten farblich markiert werden. Allerdings kann das Ganze auch nach hinten losgehen: Die Wirkung des Nectar hält nur begrenzt, für kontinuierlichen Nachschub muss also gesorgt werden. Aber Vorsicht, bei Überdosis droht Kontrollverlust und der Held kann Freund nicht mehr von Feind unterscheiden. Das führt leicht zu erheblichen Kollateralschäden in den eigenen Reihen. Werden einige Zeit später dann die Seiten gewechselt, kann sich der Spieler das allerdings zunutze machen: Auf Seiten der Rebellen lassen sich Granaten mit Nectar aufrüsten und den ehemaligen Kollegen so gezielte Überdosen verpassen.

Spieletest: Haze - besser ballern dank Drogen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

chris4887 09. Sep 2008

kannst mir sagen wie ich bei Haze auf PS3 alle level bekomme??? weil nich weas oder wie...

Crazy Iwan 31. Mai 2008

Bei den Preisen müsstet du aber auch die vielen Freeware-Spiele und Gratis-Mods für...

~ 31. Mai 2008

http://en.wikipedia.org/wiki/Syndicate_%28computer_game_series%29 http://en.wikipedia.org...

mitallesundscharf 28. Mai 2008

Das Game kommt auch für XBox360 und PC... nur halt ein bisserl später. Von PS3-exklusiv...

Till 28. Mai 2008

Erst dachte ich: toll, bei der PS3 kann man die Festplatte austauschen. Mittlerweile...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /