Abo
  • Services:

Tägliche KDE-Schnappschüsse

Kubuntu-Image für Qemu

Testwilligen Anwendern stehen ab sofort wieder tägliche Schnappschüsse der Linux- und Unix-Desktop-Umgebung KDE zur Verfügung. Auch normale Anwender sollen so in die Fehlersuche mit einbezogen werden. KDE 4.1 ist für Ende Juli 2008 geplant.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 4.1 befindet sich noch in der Entwicklung. Umso wichtiger ist die Fehlersuche, zumal die für Ende Juli 2008 geplante 4.x-Ausgabe erstmals nicht nur für Entwickler gedacht ist. Doch die wenigsten Anwender werden sich eine Testversion auf ihrem System installieren wollen. Mit KDE4Daily gibt es jetzt ein Test-Image für den PC-Emulator Qemu.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. Porsche AG, Zuffenhausen

Das Image basiert auf der Linux-Distribution Kubuntu 8.04. Darin ist KDE 4.1 installiert, für das täglich Updates speziell für diese Edition freigeben werden sollen. Diese täglich veröffentlichten Pakete sollen zwischen 20 und 50 MByte groß sein. Zudem ist in dem Image ein spezielles Backtracing-System enthalten, um Fehlerberichte im Falle eines Absturzes zu generieren. Aufgrund der fehlenden Grafikbeschleunigung in Qemu funktionieren die Compositing-Effekte des KWin-Fenstermanagers nicht. Damit KDE4Daily läuft, empfehlen die Entwickler mindestens 512 MByte RAM.

Das Gnome-Projekt stellt ebenfalls ein Virtualisierungs-Image zur Verfügung, mit dem sich täglich die aktuelle Entwicklungsversion testen lässt. Neben der Fehlersuche wollen beide Projekte auf diesem Wege auch mehr Menschen ermöglichen, an der Lokalisierung der Desktop-Umgebungen mitzuarbeiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 19,99€
  3. 59,99€
  4. (-35%) 38,99€

dersichdenwolft... 27. Mai 2008

Hab ich zuerst gelesen. Zu viel Combattraining am WOE :P


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /