Abo
  • IT-Karriere:

Wachstumsmarkt: Für jedes Heim eine Netzfestplatte

Heimnetzwerke und zentraler Speicher bieten Chancen

Die heimischen Netze sprießen und damit auch der Bedarf an zentralen Datenspeichern, so das Ergebnis der Analysen von ABI Research. Die Hersteller sollen mit Netzwerkspeichern in Zukunft Umsätze von weltweit 1,4 Milliarden US-Dollar machen. Noch sind es nur 400 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur 10 Prozent aller Verbraucher setzen derzeit Netzwerkspeicher ein, so die Marktforscher von ABI Research. Daran lässt sich zwar sehen, dass noch viel Potenzial vorhanden ist, doch Router und Breitbandmodems werden weiterhin der größere Markt im Privatsegment bleiben.

Haupthindernis bei der Vermarktung bleibt die Sorge, dass die Installation schwierig ist, obwohl viele Verbraucher die Vorteile von Netzwerkspeichern verstanden haben. Der Griff zur externen Festplatte mit USB-Anschluss und Backup-Diensten, die über das Internet arbeiten, wird von vielen Interessenten als Alternative gesehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

El Barto 27. Mai 2008

Hab ich soeben einmal getestet, ca. 6,5 MB/s im smb mode. Kleiner Vorteil von dem...

:-) 27. Mai 2008

An jeden Rechner sind 4 gleiche User eingetragen, die Zugriffsrechte auf die Daten des...

:-) 27. Mai 2008

Ich habe Fotos, die 100 Jahre alt sind. Wie mag das wohl mit den heutigen elektronischen...

Doc Angelo 27. Mai 2008

Das ist ein ziemlich wichtiger Punkt. Wenn man jetzt nämlich noch die Produktionsenergie...

leser 27. Mai 2008

wie bereits in einem anderen post geschrieben kann ich mich eigentlich nicht beklagen...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /