Abo
  • Services:

Windows XP SP3: Kaputte Registry-Einträge

Keine Einträge im Gerätemanager und fehlende Netzwerkverbindungen

Einige Windows-XP-Nutzer berichten nach der Einspielung des Service Packs 3, dass der Gerätemanager keine Einträge aufweist und alle Netzwerkverbindungen fehlen. Schuld daran sind wohl fehlerhafte Registry-Einträge. Die Ursache für den Fehler ist noch nicht bekannt, aber es gibt eine Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Viel Ärger hat sich Microsoft mit dem Service Pack 3 (SP3) für Windows XP bereits eingehandelt: Erst musste das Erscheinen des SP3 in letzter Sekunde aufgrund eines Fehlers verschoben werden. Dann tauchten Probleme im Zusammenspiel mit einigen Computern auf, die mit AMD-Prozessoren bestückt sind. Dafür steht mittlerweile ein Patch bereit. Nun sorgt ein weiterer Fehler dafür, dass Windows XP nach der SP3-Einspielung nicht ordentlich arbeitet.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. init SE, Karlsruhe

In einem Microsoft-Forum berichten Windows-XP-Anwender übereinstimmend, dass sie nach der Installation des SP3 keine Einträge im Gerätemanager mehr vorfinden und dass auch alle Netzwerkverbindungen verschwunden sind. Auf vielen der betroffenen Systeme läuft eine Norton-Software von Symantec.

Nach der SP3-Installation enthält die Windows-Registry etliche Einträge mit der Zeichenfolge "$%&". Sobald diese fehlerhaften Einträge gelöscht sind, sollen alle Funktionen wie gewohnt zur Verfügung stehen. Die Nutzer berichten auch, dass zuvor das entsprechende Norton-Produkt deinstalliert werden musste. Symantec bietet dafür spezielle "Removal Tools", die gründlicher als die normale Deinstallationsroutine zu Werk gehen sollen. Nach der Deinstallation müssen die fehlerhaften Registry-Einträge ebenfalls entfernt werden, bevor die Symantec-Software dann wieder aufgespielt wird.

Wer das SP3 für Windows XP noch nicht installiert hat und eine Norton-Software nutzt, sollte diese deinstallieren, bevor das SP3 eingespielt wird. Dann sollen die fehlerhaften Registry-Einträge gar nicht erst entstehen. Ob das Service Pack 3 für Windows XP oder die Norton-Produkte von Symantec für den Fehler verantwortlich sind, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

VDR-Geschädigter 05. Dez 2008

Läuft dein PC mit Windows stabil, dann Spiel Dir Linux drauf. Da haste wieder was zum...

Der Kaiser 29. Mai 2008

Minix ist doch ein Betriebssystem!

huahuahua 29. Mai 2008

Ich habe SP3RC2 und SP3 auf diversen Intel- und AMD-basierenden Systemen installiert...

Kindergärtner 27. Mai 2008

... ganz bestimmt will ich nicht Kindergärtner für die Golems werden. Ganz sicher nicht...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /