Abo
  • Services:

Bundesdatenschützer überprüft Vorwürfe gegen die Telekom

"Maßlose Datenspeicherung selbst zu gravierendem Sicherheitsrisiko geworden"

Bundesdatenschützer Peter Schaar hat eine offizielle Prüfung der Bespitzelungsvorwürfe gegen die Deutsche Telekom eingeleitet. Er rief zugleich dazu auf, den Bußgeldrahmen für Datenschutzverstöße deutlich zu erhöhen. Die "maßlose Datenspeicherung" durch die Regierung sei selbst ein gravierendes Sicherheitsrisiko geworden, sagte er mit Blick auf die Gesetzesverschärfungen der vergangenen Jahre.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom soll Telefonverbindungsdaten von Aufsichtsräten, Managern und Journalisten illegal überwacht haben, um undichte Stellen zur Presse aufzuspüren. "Die Vorgänge müssen lückenlos aufgeklärt und es müssen Konsequenzen gezogen werden. Offenbar konnten da einige den Begehrlichkeiten nicht widerstehen, die mit der immer umfangreicheren Sammlung personenbezogener Daten verbunden sind", so der Bundesbeauftragte.

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Alle Betroffenen müssten von dem Konzern benachrichtigt werden. Entsprechende Regelungen in anderen Ländern hätten sich bewährt, sagte er.

Der Gesetzgeber stünde in der Pflicht dafür zu sorgen, dass möglichst wenige personenbezogene Daten gesammelt werden, anstatt die Speicherung auszuweiten, forderte Schaar. Eine Stärkung der datenschutzrechtlichen Instrumente sei nun das Gebot der Stunde: Der Bußgeldrahmen für die Ahndung von Datenschutzverstößen, der derzeit zwischen 250.000 Euro (§43 Bundesdatenschutzgesetz) und 300.000 Euro (§149 Telekommunikationsgesetz) liegt, müsse, so Schaar, deutlich erhöht werden, damit er der Leistungsfähigkeit der Unternehmen Rechnung trägt.

Als Angriff auf die Pressefreiheit hat der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) die mutmaßliche Spitzelaffäre bezeichnet. "Journalisten wie die gesamte Öffentlichkeit müssen so schnell wie möglich über das ganze Ausmaß der Überwachung informiert werden", erklärte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. Von den Bespitzelungen zahlreicher Journalisten sei offenbar auch deren privates Umfeld betroffen gewesen. "Wenn die Vorwürfe stimmen, hat das Telefonunternehmen seine technischen Möglichkeiten missbraucht und Methoden illegal angewandt, die Sicherheitsbehörden sonst nur in gesetzlich bestimmten Fällen einsetzen dürfen", sagte Konken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Selters 27. Mai 2008

magenta farbend ist das T! es kann strafrechtliche Konsequenzen haben, wenn man eine...

Paul L. 27. Mai 2008

Besonders brisant, ist ja das diese Unternehmen noch zu großen teilen größtenteils im...

"Lucky" und "Flo" 27. Mai 2008

Oh ja das kommt jetzt erst so richtig ins rollen. Nach Lidl, Edeka, BND-Siemens...

Gnorr 26. Mai 2008

Und morgen kommt der Weihnachtsmann


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /