Abo
  • Services:

GTX-280 braucht angeblich über 200 Watt, kostet 600 Dollar

Nvidias neue High-End-Karte als Energiemonster

Unbestätigten Angaben zufolge sollen die im Juni 2008 erwarteten Grafikkarten der GT-200-Generation von Nvidia neue Negativrekorde im Energiebedarf bei Spielekarten setzen. Bis zu 236 Watt soll die GTX-280 aus dem Netzteil ziehen, gefordert ist dafür ein Wandler mit 6- und 8-Pin-Anschlüssen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der vergangenen Woche hielt Nvidia seinen jährlichen "Editors Day" für geladene Journalisten in San Jose ab. Charlie Demerjian vom Inquirer war nicht dabei, steht folglich nicht unter dem Bann einer Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA) und kann freimütig über die Präsentationen der Veranstaltung berichten, die ihm offenbar vorliegen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Nachdem die zugrundeliegende Architektur des GT-200 bereits bekannt ist, interessieren wenige Wochen vor dem Marktstart vor allem Taktfrequenzen, Energiebedarf und Preise. Und bei all dem scheint Nvidia neue Negativrekorde zu setzen. Der Takt der gesamten GPU soll beim GTX-280 dem Inquirer zufolge bei 602 MHz liegen, die Stream-Prozessoren sind mit 1.296 MHz mehr als doppelt so schnell getaktet. Diese asynchronen Frequenzen hatte Nvidia schon bei der G80-Generation eingeführt. Der GDDR3-Speicher von bis zu 1 GByte soll mit physikalisch 1.107 MHz laufen, was 2.214 MHz per DDR-Verfahren entspricht.

Obwohl die Taktfrequenzen bis auf den Speicher noch unter denen einer GeForce 8800 Ultra liegen, deren GPU mit 90 Nanometern Strukturbreite gefertigt wird, soll die 65-Nanometer-GPU der GTX-280 dennoch deutlich stromhungriger sein. Bis zu 236 Watt sind gefordert. Um diese Leistung bereitzustellen, soll die Karte über einen 6- und einen 8-Pin-Anschluss für PCI-Express-Stromversorgungen verfügen. Ob diese Anschlüsse, die auch AMD bei der 2900 XT verwendete, zwingend beide belegt sein müssen, ist noch nicht bekannt. Die mit 215 Watt angegebene Radeon 2900 XT kam noch mit zwei 6-Pin-Anschlüssen aus, einen davon konnte man auch mit einem 8-Pin-Stecker füttern, was laut AMD aber nur für massive Übertaktungen nötig war.

Grund für diese vergleichsweise geringen Takte bei gleichzeitigem enormen Energiebedarf ist laut dem Inquirer das Die von über 550 Quadratmillimetern Fläche, das durch die 240 Stream-Prozessoren (SPU) zustande kommt. Die kleinere Variante der GT-200-Generation, GTX-260, kommt noch auf 192 SPUs bei geringeren Takten von 576, 999 und 896 MHz für GPU, SPUs und Speicher. Dafür benötigt sie aber immer noch 182 Watt.

Kosten soll die GTX-280 laut den inoffiziellen Angaben über 600 US-Dollar, und auch für den kleinen Bruder GTX-260 werden noch 449,- US-Dollar aufgerufen. So sich diese von Nvidia öffentlich noch nicht bestätigten Daten bewahrheiten, wird der Kampf mit AMD besonders spannend, denn deren nach Papierform kaum langsamere Karte Radeon HD 4870 soll deutlich unter 300 US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 279€
  4. 599€

Der Switcher 17. Jun 2008

Relativ hin oder her, im Gegensatz zu den vielen Kiddis hier zahle ich meine...

huahuahua 29. Mai 2008

Nein, nein! Anders: Heute sollen, nach unbestätigten Informationen, durch einen...

huahuahua 29. Mai 2008

Allerdings bauen alle diese "Informationen" auf Gerüchten auf https://forum.golem.de/read...

huahuahua 29. Mai 2008

Booooooah, alles nur unbestätigte Gerüchte und Blicke in rissige Kristallkugeln...

hirn 29. Mai 2008

1. Der Post von Muchacho war offensichtlich ironisch. 2. E=mc2 ist irrelevant, da die...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

    •  /