Abo
  • Services:

Wind River und Intel arbeiten an Infotainment fürs Auto

Linux-System läuft auf Intels Atom-Prozessor

Gemeinsam mit Intel will der Embedded-Spezialist Wind River ein auf Linux basierendes Infotainment-System für Autos entwickeln. Die Hardware kommt dabei von Intel, das Betriebssystem von Wind River. Zusätzlich werden verschiedene Softwaretechniken anderer Anbieter integriert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Basis für das Infotainment-System bildet Intels stromsparender Atom-Prozessor, der anfangs als Silverthorne vorgestellt wurde. Der Embedded-Anbieter Wind River will hierfür die "Wind River Linux Platform for Infotainment" entwickeln, die im Herbst 2008 fertig werden soll.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Dabei wird auch die Technik anderer Hersteller zum Einsatz kommen. Beispielsweise eine Spracherkennung von Nuance, Bluetooth-Unterstützung von Parrot und DVD-Wiedergabe mittels Corels LinDVD.

Letztlich soll das System mit Unterhaltungselektronik wie iPods zusammenarbeiten können und 3D-Grafik, etwa für Navigationsdienste, unterstützen. Neben einer schnellen Startzeit stehen Energiesparfunktionen auf der Liste der geplanten Funktionen und auch mit den verbreiteten Multimediaformaten soll das Linux umgehen können. Die Kommunikation mit dem Fahrzeug erfolgt über den CAN-Bus. Zudem soll der MOST-Bus zur Audio- und Sprachübertragung unterstützt werden.

Koordiniert wird die Arbeit über Intels Moblin-Initiative. In deren Rahmen arbeitet der Chiphersteller an einer verbesserten Linux-Unterstützung für mobile Geräte. Erste Materialien, wie eine Übersicht der Softwarearchitektur, stehen auf der Projektseite bereits zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  2. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  3. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

nf1n1ty 29. Mai 2008

Oder man ruft sich in Erinnerung, dass so etwas wie "Humor" außerhalb von Kellern...

Joerg D. 26. Mai 2008

Nuance, Realspeak, Scansoft oder wie die Leute gerade heissen (ändert sich ja häufiger...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /