Abo
  • Services:

Nvidia kooperiert mit VIA bei Mainboards für Isaiah-CPU

Vorstellung auf der Computex 2008

In der kommenden Woche startet mit der Computex 2008 die zweitgrößte IT-Messe der Welt in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh. Und natürlich lässt es sich VIA nicht nehmen, seine neue CPU, die bisher nur unter dem Codenamen "Isaiah" bekannt ist, ebendort vorzustellen. Prominente Schützenhilfe bekommt das Unternehmen dabei von Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie CNET berichtet, wollen VIA und Nvidia den Isaiah-Prozessor auf der Computex gemeinsam vorstellen. Von VIA kommen dabei CPU und Chipsatz, Nvidia will die Grafikbausteine beisteuern. Wie bereits gemeldet, soll Isaiah pinkompatibel zu den bisherigen C7-Prozessoren von VIA sein, 64-bit-fähig und mit bis zu 2 GHz getaktet sein.

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Gedacht ist der neue Prozessor, wie schon bisherige VIA-Lösungen, vor allem für sehr günstige und kompakte Rechner. Hier macht Nvidias Chipsatz-Chef Drew Henry vollmundige Versprechungen: "Ihre Lösung ist besser als der Atom, denn es ist neuere Technologie", sagte Henry gegenüber CNET. Der Nvidia-Manager spielt damit auf Intels Atom-Prozessor an, der sich vom Isaiah grundlegend unterscheidet.

Das Atom-Design ist als In-Order-Maschine ausgelegt, während alle modernen x86-CPUs seit dem Pentium Pro aus dem Jahr 1995 mit Out-of-Order-Execution arbeiten. Isaiah beherrscht auch dieses Umsortieren der Befehle, was aber mehr Schaltungsaufwand und Energiebedarf mit sich bringt. Dennoch sagte Isaiah-Designer Glen Henry bei der Vorstellung des Chips, seine CPU besitze "die weltweit energieeffizienteste x86-Prozessor-Architektur".

Dass Nvidia mit VIA kooperiert, ist in der Chipbranche keine Überraschung - bisweilen wird sogar gemunkelt, der kalifornische GPU-Hersteller könnte das taiwanische Unternehmen übernehmen. Seit Intel-Vize Pat Gelsinger auf dem IDF in Schanghai erklärte: "Die Zeit der Rendering-Pipelines neigt sich ihrem Ende entgegen", verschärft sich der Konflikt zwischen Nvidia und Intel. Bisheriger Höhepunkt ist ein PDF mit spektakulären Behauptungen zu Schwächen von Intels integrierten Grafiklösungen. Auch auf offiziellen Veranstaltungen schießt Nvidia derzeit stets gegen Intel.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. 249,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 194,90€
  4. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

M1AU 28. Mai 2008

Äußerst interessant, doch viel wichtiger noch Hi Crass, wie gehts denn so ;)

Ihrgendwehr 27. Mai 2008

Ein Adapter wäre mal was schönes! ;-) Oder wieder wie früher die "Bastelanleitungen" um...

Aha 27. Mai 2008

IT-News für Profis! ;o)

dhbfvsbvjh 26. Mai 2008

Das heißt doch eigentlich Hybrid-SLI oder?


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /