Abo
  • Services:

Telekom-Aufsichtsrat fordert mehr Übernahmen

Verdi-Mann will Entscheider in Bonn statt in New York oder Neu-Delhi

Der stellvertretende Telekom-Aufsichtsratschef und Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder hat den vorsichtigen Kurs des Konzerns bei Übernahmen gerügt. "Die Telekom muss eine aktivere Rolle in der Konsolidierung der Branche spielen, wenn sie nicht verlieren will. Da wird festgelegt, ob morgen die unternehmerischen Entscheidungen in Bonn, in New York oder Neu-Delhi getroffen werden."

Artikel veröffentlicht am ,

Das Management übertreibe den Kurs der Kostensenkung und Gewinnorientierung, sagte er dem Nachrichtenmagazin Focus. Bei der Konsolidierung der Branche müsse der Konzern die Arbeitnehmer mitnehmen.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Baunatal
  2. Schuler Pressen GmbH, Erfurt

Gegenwärtig soll die Telekom laut Medienberichten jedoch verschiedenste Übernahmeprojekte verfolgen. Laut einem Bericht fordert das Finanzministerium, noch in diesem Jahr einen ausländischen Konkurrenten zu übernehmen oder mit einem gleichwertigen Partner zu fusionieren. Berlin habe sich auf einen Lieblingskandidaten France Télécom festgelegt.

Weiterhin prüft der Konzern offenbar ein Gebot für Sprint Nextel, den drittgrößten Mobilfunkanbieter in den USA, mit einem Börsenwert von rund 22 Milliarden Dollar. Auch der afrikanische Mobilfunkbetreiber MTN, der einen Börsenwert von rund 25 Milliarden Euro hat, steht auf dem Einkaufszettel der Bonner. Und auch für den Staatsanteil am nordeuropäischen Joint Venture TeliaSonera soll sich Konzernlenker René Obermann erwärmen können. Kaufpreis: 9,56 Milliarden Euro.

Die Kontrolle über die griechische OTE lässt sich der Bonner Konzern nach offiziell bestätigten Angaben aus diesem Monat (Mai 2008) 3,2 Milliarden Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. 4,99€

Der Andere 29. Mai 2008

Auf der einen Seite schreien über die Monopolisten, auf der anderen sagen Sie jetzt "Los...

Sinnlos 26. Mai 2008

Wozu soviel Geld ausgeben. Der René kennt doch alle Jounalisten. Einfach mal ein wenig...

Sinnlos 26. Mai 2008

Nun ja! Auch bei der Gewinnentwicklung gilt! Die Kurve verläuft nicht linear! Und das...

Sinnlos 26. Mai 2008

Weg! Also nicht wirklich weg aber halt wo anders. Ich denke dein Nachbar hat sich deine...

monettenom 26. Mai 2008

Ich seh schon, wie das endet. Bald gibt es riesige Verluste, weil die Telekom den...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /