Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft stellt seine Büchersuche ein

Digitalisierungsprojekt findet zu wenig Nutzer

Microsoft stellt seine Projekte "Live Search Books" und "Live Search Academic" ein. Das erklärte Senior Vice President Satya Nadella im offiziellen Blog des Live Search-Teams bei Microsoft. Beide Onlineangebote würden in der kommenden Woche vom Netz genommen, so Nadella. Google-Sprecherin Jennie Johnson betonte dagegen, dass man die eigenen Konkurrenzprojekte "mit absoluter Sicherheit" weiterführen werde.

Artikel veröffentlicht am ,

Angaben zur Höhe der gemachten Ausgaben in den geschlossenen Suchbereichen wollte Microsoft-Sprecher Scott Trepanier nicht machen. Clifford Guren, Microsoft Senior Director für Publisher Evangelism in dem Projekt, erklärte gegenüber US-Medien, dass man nicht genügend Nutzer gewinnen konnte, um die laufenden Kosten weiter zu rechtfertigen. Verleger wie HarperCollins Publishers und Random House würden eigenständig ihre Inhalte digitalisieren, so Guren.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Die bereits indexierten Texte bleiben weiter über die Microsoft-Suche verfügbar, einen separaten Index werde es aber nicht mehr geben. Nadella: "Das bedeutet auch, dass wir unsere Digitalisierungsinitiativen in den Bibliotheken runterfahren. Es ist uns bewusst, dass dies für unsere Partner aus der Verlagsbranche, aus der Wissenschaft und für unsere Live-Search-Nutzer eine Enttäuschung ist."

750.000 Bücher und 80 Millionen Fachartikel aus Magazinen hat das Team um Nadella laut seinen Angaben digitalisiert und indexiert. Nun will man sich auf lukrativere Suchbereiche wie das Thema "Reisen" konzentrieren. Bei wissenschaftlichen Inhalten beschränkt man sich künftig dagegen darauf, die Crawler auf die Onlineangebote von Verlegern und Bibliotheken anzusetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

nicoledos 26. Mai 2008

das ist der unterschied zwischen google und ms. google bietet seinen Nutzern zusätzliche...

G-Laderjosi 26. Mai 2008

AAMOF!!!

MukPluk 26. Mai 2008

...ach wie toll das wäre wenn dieser virenverseuchter Saftladen endlich dicht machen würde.

Fachangestellte... 25. Mai 2008

So etwas ähnliches: http://www.books2ebooks.eu/?lang=de Sicher sind die angeforderten...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /